Kostüm Kostüm „Vom Winde verweht“ als modisches Vorbild im Kölner Karneval

„Vom Winde verweht“ mit Scarlet O‘Hara und Rhet Butler gehört wohl zu den bekanntesten Filmen der Kinogeschichte. Das Epos hat nun die Kölner Designerin Maria Lucas und ihren Juniorpartner Andre Schwope zu ihrer diesjährigen Karnevalskollektion mit prächtigen Kostümen inspiriert.

 Maria Lucas

Maria Lucas

Foto: step/Eppinger

Präsentiert wurden diese nun von Schauspieler Karsten Speck und die Pianistin Jelena Klein. Die Künstlerin trug dabei ein Kleid wie Scarlet O‘Hara aus etwa 30 Metern Stoff, das in 80 Arbeitsstunden angefertigt worden ist. „Die Geschichte von Scarlet O‘Hara erzählt auch das Leben einer durchsetzungsfähigen, kämpferischen Frau, die ihre Leidenschaft gegen alle Widerstände frei lebt. Im Grunde genommen sehen wir hier eine frühe – und hochelegante – Version der Emanzipation“, erklärt Lucas. Für die Damen gibt es bei der neuen Kollektion fröhliche, sommerliche Blumenmuster, bestickte breitkrämpige Strohhüte und Schößchenjacken mit schmalen Taillen. Dazu stehen klassische Reifröcke zur Auswahl oder schmale Wickelröcke. Für die Herren gibt es hochelegante Gehröcke im Stil der Südstaatenuniform, dazu breitkrämpige Hüte und edle Schleifenhemden. Etwa 400 bis 600 Euro kostet so ein Kostüm. Weitere Themenwelten sind bei Maria Lucas in dieser Session Alexandre Dumas weltberühmte Romane „Die drei Musketiere“ und „Milady de Winter“. Weitere Informationen zu Maria Lucas und ihren Kostümen gibt es auch online. step Foto: Stephan Eppinger