1. NRW
  2. Burscheid & Region

Jubiläumsfinale in Leichlinger Hand

Jubiläumsfinale in Leichlinger Hand

Das Gastgeberteam der EMA-Schule sichert sich Platz drei.

Burscheid. Für den Jubiläumssieg hat es nicht gereicht, aber am Ende freute sich der Gastgeber zumindest über Platz drei: Schon zum 25. Mal hat die Ernst-Moritz-Arndt-Schule (EMA) am Wochenende ihr traditionelles Fußballturnier der Grundschulen ausgerichtet.

Acht Mannschaften aus Burscheid, Leichlingen und Wermelskirchen kämpften von Samstagmorgen an bis in die Mittagsstunden um den begehrten Wanderpokal, den die Gewinner diesmal behalten durften, da nun alle vier Seiten mit den Namen der Sieger der vergangenen Jahre beschriftet sind.

Viele Spiele lang gaben die Schüler ihr Bestes, was am Ende mit Pokalen und viel Applaus von den stolzen Eltern belohnt wurde. Besonders spannend wurde es bei dem Spiel um Platz sieben, da es nach der Spielzeit Unentschieden stand und die Mannschaften im Siebenmeterschießen noch einmal gefordert waren.

Schulleiterin Sonja Tippel, die das Turnier zusammen mit Katrin Dirlam, Claudia Tangert und Anja Möser organisiert hatte, nutzte die Siegerehrung auch, um lobende Worte an die tatkräftigen Helfer des Schulvereins und die Eltern zu richten.

Den Besuchern wurden Waffeln verkauft und sie konnten am Jubiläumsglücksrad drehen, bei dem es keine Nieten, sondern nur Preise gab.

Auch eine Reihe ehemaliger Schüler ließen sich den vertrauten Wettbewerb nicht entgehen. Einige von ihnen erklärten sich sogar bereit, ihren Teil zum Gelingen beizutragen und als Hallensprecher oder Schiedsrichter Unterstützung zu leisten.

Deutlich wurde einmal mehr, dass trotz allen Eifers nicht die Pokale im Mittelpunkt stehen, sondern das Fußballspielen mit Gleichaltrigen.

Stolz darauf, die eigene Schule würdig vertreten zu haben, wollten die Grundschüler die Halle mittags gar nicht verlassen, sondern spielten nach Turnierende noch weiter und knüpften neue Freundschaften. „Wir haben acht Gewinner bei diesem Turnier“, sagte Sonja Tippel.

Auch für den nächsten Pokal ist bereits gesorgt: Bürgermeister Stefan Caplan erklärte sich bereit, ihn zu stiften. Die 26. Auflage des Grundschulturniers ist also schon fest in Planung.