1. NRW
  2. Burscheid & Region

Netcologne entschuldigt sich

Netcologne entschuldigt sich

Anbieter sagt jetzt eine zügige Bearbeitung zu.

Burscheid. „Netcologne bedauert die entstandenen Irritationen und hat die betroffenen Kunden inzwischen informiert und sich für den Verzug entschuldigt.“

Mit dieser Mitteilung reagiert der Kölner Internetanbieter auf die Vertriebspannen im Zusammenhang mit dem Ausbau des Breitbandnetzes in Burscheid. Mehrfach hatte der BV über verärgerte Kunden berichtet, denen falsche Versprechungen gemacht wurden oder die schlicht wochen- und monatelang auf eine verlässliche Auskunft warten mussten.

Offenbar hat es hinter den Kulissen heftig geknallt, denn auch der Infostand in den Räumen der Belkaw im Rathaus wird ab dem 2. April wiedereröffnet. Er war erst Anfang Februar aufgegeben worden.

Damit haben Burscheider Interessenten am schnellen Internet jetzt sowohl im Rathaus als auch beim Fachhändler PC Service, Kölner Straße 81 in Hilgen, Anlaufstationen. Darüber hinaus gilt weiter die nur für Burscheid eingerichtete Service-Rufnummer 02 21/22 22 59 84 (werktags von 9 bis 19 Uhr).

Wie berichtet liegen über 600 Bestellungen vor, rund 130 Kunden sind bereits geschaltet oder haben einen Schalttermin. Alle noch offenen Kundenbestellungen will Netcologne nach eigener Aussage jetzt in den nächsten Tagen zügig bearbeiten und die entsprechenden Auftragsbestätigungen verschicken.

Das gelte allerdings nicht für rund 150 Interessenten in Hilgen, deren Anschluss an den Kanalbauarbeiten in der Witzheldener Straße hängt. Sie werden sich voraussichtlich bis Juni gedulden müssen.

Netcologne bittet alle Kunden, ihre Altverträge nicht in Eigenregie zu kündigen. Die Kündigung erfolge automatisch durch Netcologne selbst. er