1. NRW
  2. Burscheid und Region

Ein Geldsegen für die Integration in Burscheid

Ein Geldsegen für die Integration in Burscheid

Der TTC Grün-Weiß erhielt gestern den Zuwendungsbescheid von „Leader“ für 25 Projekte mit Kindern in den kommenden zwei Jahren.

Burscheid. Immer häufiger ist in der Vergangenheit von Förderungen die Rede, durch die unter anderem Projekte wie die Mitfahrerbänke in Ösinghausen oder der Bergische Fahrradbus profitieren. Dahinter steckt der Verein „Leader - Bergisches Wasserland“, dessen Name sich nicht selbstverständlich mit den Zielen der jeweiligen Förderprojekte in Verbindung bringen lässt. Zumindest nicht auf den ersten Blick und mit einem Satz.

Jetzt macht erneut ein Burscheider Projekt von sich reden, das einen ordentlichen Batzen Geld von „Leader“ bekommt. Ein Integrationsprojekt für Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund in Verantwortung des Tischtennisclubs Grün-Weiß (TTC) Burscheid. Gestern nahm der TTC den Zuwendungsbescheid in Höhe von 31 536 Euro aus den Händen der Verantwortlichen entgegen. Tatsächlich läuft das Projekt aber schon Wochen und eine erste Bilanz war möglich — auch wenn es augenscheinlich in der Karl-Zimmer-Halle nur um eine Fußball AG geht.

„Wir sind überglücklich, dass uns dieses Angebot gemacht wurde“, erklärt Barbara Düchting, Lehrerin an der Montanus-Grundschule. Eine derartige AG würde es sonst an der Schule nicht geben. „Hier spielen überwiegend Kinder mit einem Migrationshintergrund, die nicht in einem Verein sind, weil sie sich den Beitrag nicht leisten können.“ Aber auch aus anderen sozialen Schichten kommen die Kinder. Disziplin und Persönlichkeitsentwickeln stünden im besonderen pädagogischen Fokus. Vermittelt werden sollen die Fähigkeiten von Projektkoordinator Bernhard Pautsch (TTC) und Fußballtrainer Hajrush Islami (TGH). „Wir können schon ein paar Fortschritte sehen“, sagt Islami, der Ende August mit den Kindern ins „Training“ eingestiegen ist. Tatsächlich ruft ein Kind plötzlich laut in Richtung Trainer: „Hey, der hat gebolzt!“ Genau das sollen die Kinder nicht. Den Ball wild herumpöhlen und andere Kinder, die motorisch oder körperlich noch nicht so weit sind, schmerzhaft treffen. „Ihr sollt spielen“, ruft Islami. Es gehe um gemeinsamen Spaß, nicht darum, zu gewinnen. Auch den sieben Mädchen der Gruppe merkt man an, dass die Laune da ist. Eine erste Entwicklung hat Islami neben der Disziplin auch bei der Koordination und Konzentration der insgesamt 25 Kinder ausgemacht. „Die kommen nach dem Unterricht ganz aufgedreht hier hin.“ Beim Aufwärmen unter anderem mit dem Ampel-Spiel lernten sie, bei der entsprechenden Farbe zu starten oder zu stoppen. So werde der Dampf abgelassen. Doch was hat das alles mit „Leader“ zu tun? „Es passt hervorragend in unser Handlungsfeld Prävention, Migration und Inklusion im Bergischen Land“, erklärt Regionalmanager Martin Deubel. Dabei gehe es darum, Kinder und junge Familien zu stärken, das Ehrenamt zu stärken, eine Willkommenskultur zu schaffen und Armut zu begegnen.

Der TTC betreut dafür 25 Angebote über zwei Jahre lang. Den restlichen Betrag für die insgesamt notwendigen 48 000 Euro gaben weitere Burscheider Spender (Adient, Allianz, Wersbach Klinik) und die Burscheid-Stiftung der Kreissparkasse.