Begeistert von der Atmosphäre in der Gedächtniskirche

Begeistert von der Atmosphäre in der Gedächtniskirche

Die Kantorei der Ev. Kirche und die Chorgemeinschaft Burscheid sind am Abend vom Konzert in Berlin zurückgekehrt.

Burscheid/Berlin. Von einem eindrucksvollen verlängerten Wochenende sind am Abend die Kantorei der evangelischen Kirche und die Chorgemeinschaft Burscheid aus Berlin zurückgekehrt. Unter der Leitung von Kirchenmusikdirektorin Silke Hamburger hatten die beiden Chöre bereits zum zweiten Mal in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche gesungen. Eine erste Konzertreise der Chöre hatte 2015 stattgefunden.

In der bekannten Berliner Kirche sangen die Burscheider am Samstagabend Werke von Gardiner, Pepping und Brahms. An der Chororgel spielte Ursula Schrage. Silke Hamburger bereicherte das Konzert mit Solowerken von Elgar, Bach und Peters an der Orgel. Das Programm wurde bereits am 13. Mai in der Evangelischen Kirche in Burscheid aufgeführt. „Das war schon gelungen in der Burscheider Kirche“, erklärte gestern Ulrike Schrage, Vorsitzende der Chorgemeinschaft. „Aber in der Gedächtniskirche mit den blauen Fenstern klang es einfach noch größer.“

Emotionale Momente gab es aber nicht nur beim Applaus des Publikums im Anschluss an das Konzert. Auch der Besuch des Breitscheidplatzes an der Gedächtniskirche bekam nach dem Anschlag mit elf Toten im Dezember 2016 eine tiefere Bedeutung. Durch den Kontakt zu der Berliner Gemeinde hatten die Burscheider damals nach dem Anschlag, bei dem ein Terrorist elf Menschen mit einem Lastwagen in den Tod gerissen und 50 verletzt hatte, ihre Anteilnahme per Mail ausgedrückt. Die Gefühle seien jetzt noch mal ganz nah an die Gruppe herangekommen.

Hintergrund: Die beiden Chöre haben seit etwa acht Jahren mit Silke Hamburger dieselbe Dirigentin. Für die Kirchenmusikdirektorin hat die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche eine sehr große berufliche und private Bedeutung. In der Kirche hat sie als Studentin der Berliner Kirchenmusikschule am Neujahrstag 1988 ihren ersten Gottesdienst gespielt. Und sie hat dort ihren verstorbenen Mann Helmuth Scholz kennengelernt und geheiratet.