Nach drei Führungen: Hilgen verliert Derby auf Griesberg

Nach drei Führungen: Hilgen verliert Derby auf Griesberg

Der BV Burscheid schlägt die Nachbarn mit 4:3 (0:1) nach zwei späten Toren des Mittelfeldspielers Jan Stahlmann.

Burscheid.In einer sehr abwechslungsreichen Kreisliga-Begegnung setzten sich die Fußballer des BV Burscheid mit 4:3 (0:1) gegen die TG Hilgen durch und beenden damit die Saison auf dem siebten Tabellenplatz. Die Hilgener Mannschaft steigerte sich besonders im Rückrundenverlauf und kommt als Zwölfter ins Ziel.

„Aus meiner Sicht haben wir die Begegnung auf verdient zu unseren Gunsten entschieden. Sicherlich haben sich beide Teams nichts geschenkt und das war noch einmal ein richtig Saisonabschluss“, sagte BVB-Trainer Sören Wallat zufrieden. Sein Gegenüber Hajrush Islami war nicht der gleichen Meinung, trauerte in erster Linie einigen vergebenen Chancen hinterher: „Wir haben dreimal geführt und bringen den Vorsprung nicht über die Zeit. Das ist schon sehr, sehr ärgerlich.“

Max Kittelmann war in der 23. Minute mit dem 0:1 zur Stelle. Alptekin Akcal glich zu Beginn von Halbzeit zwei aus. Oliver Miebach brachte nach etwas mehr als einer Stunde wieder die TGH nach vorne, Dennis Prinz war postwendend mit dem Ausgleich da. Daniel Johannes Adamek erzielte eine Viertelstunde vor dem Abpfiff den nächsten Hilgener Treffer, doch die Platzherren sollten im Schlussspurt einfach die größeren Reserve zur Verfügung haben. Und Jan Stahlmann sollte zum Helden des Nachbarschaftsduells avancieren. Mit seinen beiden späten Toren (84./86.) sorgte der Burscheider Mittelfeldspieler für die Entscheidung.

„Wir haben alle Gegentore nach Standardsituationen bekommen. Und da war die Regelauslegung des Schiedsrichter auch nicht immer ganz glücklich“, sagte Islami. In der Nachspielzeit sah Burscheids Alptekin Akcal noch die gelb-rote Karte, was aber keine Bedeutung mehr die Partie hatte.

„Wir gehen jetzt mit einem guten Gefühl in die Sommerpause. Und die hat sich mein Team redlich verdient“, meinte Wallat hinterher.

BVB: Tiede, Bouali, Yildirim, Ulgur (46. S. Wallat), Rheinbay, Cheikh Saad (82. Przybisch), Feddrich, Stahlmann, D. Prinz, Richtscheid, Akcal. TGH: Fritz, Blaz, Heller, Adamek (83. M. Machill), Treutler, Peters, Miebach (87. Walesch), Taschka, Lauer (48. Knoblauch), Grimberg, Kittelmann.

Mehr von Westdeutsche Zeitung