1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Jugend-Fußball: Fortunas U 19 verliert Derby in Köln

Jugend-Fußball : Fortunas U 19 verliert Derby beim FC Köln

Die U 17 spielt 0:3 gegen den BVB, dafür schlägt Unterrath überraschend Schalke.

Mit leeren Händen standen Fortunas U 19-Fußballer nach dem rheinischen Derby in der A-Jugend-Bundesliga gegen den 1. FC Köln da. Beim 1:3 (1:2) in der Domstadt war die Mannschaft von Sinisa Suker nur eine Hälfte lang auf der Höhe, die deutliche Leistungssteigerung zahlte sich aufgrund der schwachen Chancenverwertung nicht mehr aus. Kapitän Shinta Appelkamp hatte für die Flingeraner zwischenzeitlich per Handelfmeter zum 1:1 ausgeglichen.

Schon früh auf verlorenem Posten stand Fortunas U 17 im Heimspiel gegen Borussia Dortmund. Bereits nach 17 Minuten stand die 0:3 (0:3)-Niederlage gegen den BVB fest. Dessen Torjäger Youssoufa Moukoko war auch von den Spielern von Jens Langeneke nicht zu stoppen. Mit seinem Doppelpack (13., 17.) schraubte der 14-Jährige seine Ausbeute auf schon 22 Saisontore nach oben. Für eine faustdicke Überraschung sorgte derweil die SG Unterrath mit dem 3:2 (0:2)-Erfolg über den FC Schalke 04. Bis in die Nachspielzeit hinein lag die Elf von Mo Rifi gegen den haushohen Favoriten noch mit 1:2 zurück, ehe Marcio Scanuri (Foulelfmeter) und Bendix Staade einen furiosen Schlussspurt krönten. Nils Kaiser hatte die SGU zuvor auf 1:2 herangebracht. Mit dem Sieg rückte Unterrath bis auf einen Zähler an die Fortuna heran auf Rang neun vor.

Mechak Quiala Tito erzielt fünf Tore für Fortunas U 14

Zwei tolle Siege fuhren Fortunas Nachwuchsteams in den C-Junioren-Regionalligen ein. Die U 15 setzte sich beim Niederrheinrivalen Borussia Mönchengladbach deutlich mit 5:2 (3:1) durch. Für den neuen Tabellenvierten trugen sich Emircan Aydemir (1.), Ashag Atyi (9.), Eray Isik (19.), Daniel Bunk (55.) und Luis Giesen (70.) in die Torschützenliste ein. Noch deutlicher gestaltete Fortunas U 14 ihr Heimspiel gegen den SC Paderborn. Das 9:0 (2:0)-Schützenfest läutete Mechak Quiala Tito mit den ersten fünf Treffern im Alleingang ein.