Helfer in der Fremde

Neulich in Zürich: W.Zetti hat Wuppertal ausnahmsweise hinter sich gelassen und freut sich auf einen Kurztrip in die Schweiz. Kunsthaus, Fraumünster, Zürichsee — mit allerlei Sehenswertem hat W.Zetti gerechnet.

Damit allerdings nicht: W.Zetti, der als Passant die kürzeste Verbindung vom Bahnhof zum Hotel sucht, wird angehalten. Ein Lkw-Fahrer versperrt den Weg — und fragt nach selbigem. Dabei ist es nicht irgendein Chauffeur, der um Hilfe bittet. Es ist der Entsandte einer Wuppertaler Spedition! Weiß auf Blau steht es auf dem Lkw. W.Zetti reagiert natürlich sofort: Er steigt ein — hilft dem Mann aus der Heimat beim Navigieren.

Mehr von Westdeutsche Zeitung