Wo ist der Frosch?

Es ist unglaublich: Da schießen Staaten und große Organisationen Satelliten um Satelliten ins All, von denen sich viele nur mit einem Thema — der Wettererkundung — befassen. Milliarden werden in den Weltraum transferiert, die Wissenschaft zeigt ihre ganze Macht, zur besten Sendezeit stehen Menschen vor dem Bildschirm und klären über Isobaren und Tiefdruckgebiete auf — und wenn W.Zetti davon ausgeht, dass es heute trocken bleibt, dann stimmt mal wieder nichts.

So wie gestern: Kein Mensch hatte Schneefälle angekündigt. Und? Ja, Sie haben es auch gemerkt. W.Zetti hat nur einen Rat an die ganzen Wetterkundler: Kauft Euch einen Frosch, setzt ihn in ein Glas — das Ergebnis ist genauso seriös.

Mehr von Westdeutsche Zeitung