Wuppertal: Bahn eröffnet neues Reisezentrum erst 2019

Döppersberg-Umbau : Bahn eröffnet neues Reisezentrum in Wuppertal erst 2019

Weiter Verzögerungen in der neuen Mall am Hauptbahnhof in Wuppertal: Eigentlich sollte zur Eröffnung des Busbahnhofs auch das Reisezentrum der Deutschen Bahn eröffnet werden - daraus wird aber wohl nichts.

Am 24. November wird der zentrale Busbahnhof am Döppersberg feierlich eröffnet. Geplant war eine gleichzeitige Eröffnung des Reisezentrums der Bahn in der Einkaufspassage (Mall) am Hauptbahnhof. Doch wie die Bahn auf Anfrage des CDU-Stadtverordneten Ludger Kineke mitgeteilt hat, wird das Reisezentrum erst 2019 den Betrieb aufnehmen.

„Im Rahmen der Planung sind leider technische Probleme aufgrund der besonderen Beschaffenheit der Malldecke aufgetreten, so dass es durch die erforderliche Neuplanung zu einer Verzögerung kommt. Am 11. Oktober haben wir Herrn Oberbürgermeister Mucke darüber informiert, dass die Eröffnung des Reisezentrums daher erst in 2019 erfolgen kann“, heißt es in einem Schreiben an Ludger Kineke. Alle Beteiligten seien an einer möglichst baldigen Eröffnung des Reisezentrums interessiert. Seitens der Stadt sei einer Verlängerung der derzeitigen Standfläche eines Containers für das provisorische Reisebüro an Gleis 1 zugestimmt worden, so die Bahn.

Im kommenden Jahr werde die Zugzielanzeige in der Halle durch eine neuwertige und vergrößerte Anlage ersetzt. Auf Wunsch der Stadt werde zudem geprüft, die Gepäckschließfächer in der Halle zu modernisieren oder auszutauschen. Die WC-Anlage soll ab dem 19. November genutzt werden können. Am gleichen Tag geht der Taxistand vor der Mall in Betrieb.

„Mich verwundert sehr, dass Oberbürgermeister Mucke bisher weder die Parteien noch die Öffentlichkeit über die spätere Öffnung des Reisezentrums informiert hat“, sagt Ludger Kineke. Da sich die Bahn in ihrer Antwort nicht festgelegt hat, wann sie 2019 ihr Reisezentrum in Betrieb nehmen werde, schließt Kineke weitere Verzögerungen nicht aus. „Bei der Decke der Mall handelt es sich nicht um statische Probleme. Wir haben die Architekten der Bahn darauf hingewiesen, dass in der Decke Versorgungskanäle verlegt worden sind und daher nicht überall Löcher gebohrt werden dürfen“, sagt Udo Lauersdorf, Projektleiter des Döppersberg-Umbaus. Die Probleme seien lösbar, so dass einer Eröffnung bis Ostern 2019 eigentlich nichts im Wege stehe. Doch wie so oft in der Zusammenarbeit zwischen Stadt und Bahn gibt es auch zum Reisezentrum und dem Termin der Eröffnung in der Mall keine vertraglichen Regelungen. ab

Mehr von Westdeutsche Zeitung