1. NRW
  2. Wuppertal

Südstraße bekommt jetzt den letzten Schliff

Südstraße bekommt jetzt den letzten Schliff

Arbeiten für die neue Asphaltdecke laufen seit Montag. Ab Mittwoch gibt es Sperrungen.

Elberfeld. Es ist so weit, gutes Wetter vorausgesetzt, bekommt die Südstraße laut Stadt im unteren Bereich seit dem gestrigen Montag eine neue Asphaltdecke. Die vorbereitenden Arbeiten laufen, ab Mittwoch gibt es Sperrungen und zeitlich begrenzte Änderungen in der Verkehrsführung.

Die Südstraße selbst ist ab Mittwochabend, 6. Juni, gegen 19 Uhr, hinter der Straßeneinmündung zum Parkhaus Johannisberg bis einschließlich Wupperbrücke komplett gesperrt. Damit der Busverkehr weiter den Wall anfahren kann, wird die Einbahnstraße der Schloßbleiche ab Mittwoch, 6. Juni, bis Freitag, 8. Juni, gedreht.

Von Mittwochabend ab 19 Uhr bis Donnerstag, 7. Juni, morgens, 6 Uhr, wird das Islandufer ab Alexanderbrücke zur Sackgasse. Eine Einfahrt von der Straße Mäuerchen über die Alexanderbrücke ist dann nicht mehr möglich.

Fahrzeuge, die nach 19 Uhr noch in den Parkhäusern oder auf Parkplätzen am Islandufer stehen, können aber auch nach 19 Uhr noch über die Alexanderbrücke ausfahren, betont die Stadt. Die Ein- und Ausfahrt zur Südstraße ist aber nicht möglich.

Ab Donnerstagmorgen kann dann wieder normal über die Alexanderbrücke ins Islandufer eingefahren und an der Südstraße ausgefahren werden, allerdings nur linksabbiegend und dann bis Freitagfrüh nur durch den Wall. Ab Freitagfrüh, 8. Juni, gegen 3.30 Uhr sollen die Asphaltarbeiten dann abgeschlossen und die Straßen wieder freigegeben sein.

In der Woche ab dem 11. Juni folgen noch Markierungs- und Restarbeiten. Sobald diese abgeschlossen sind, kann laut Stadt auch die Südstraße wieder vollständig in beide Richtungen befahren werden. Dann ist die Verkehrsführung wieder so wie vor der B7-Sperrung hergestellt. Red