1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Guter Test für Motte und Heinzemann

Guter Test für Motte und Heinzemann

Auf dem Weg zum Ironman finishen beide im Kraichgau.

„Generalprobe gelungen“ hieß es für Debby Motte und Tim Heinzemann vom Tri-Club Wuppertal nach dem Triathlon über die Halbdistanz im Kraichgau. Vier Wochen vor ihrem ersten Wettkampf über die Ironman-Langdistanz in Frankfurt zeigten sie sich gut vorbereitet. Obwohl im Training der Fokus auf der längeren Distanz liegt, konnte Tim Heinzemann seine Zeit von vor zwei Jahren mit 4:28,46 Stunden knacken und wurde damit Vierter in der stark besetzten Altersklasse 25 bis 29. 29,40 Minuten für die 1,9 Kilometer Schwimmen, 2:30,29 Stunden für 90 Kilometer Radfahren und zum Abschluss noch 1:24,08 Stunden für den Halbmarathon im Laufen lauteten seine Einzelzeiten.

Die Befürchtung von Trainer Stavro Petri, er könne angesichts des schnellen Tempos einen Einbruch erleiden, bewahrheiteten sich nicht. Probleme gab es nur bei Debby Motte, die auf der abschließenden Laufstrecke Magenprobleme bekam, mehrfach auf die Toilette musste. „Da müssen wir bis Frankfurt mit der Ernährung noch tüfteln“, sagte Petri. Angesichts dessen waren Mottes Gesamtzeit von 5:15,13 Stunden und Platz zehn in der AK 25 bis 29 aller Ehren Wert. Besonders im Schwimmen zeigte sie in 31,07 Minuten eine klare Verbesserung, und auch ihre Radzeit von 2:49,41 Stunden war sehr gut. gh