Schwelbrand bei Hako: 15.000 Euro Schaden

Schwelbrand bei Hako: 15.000 Euro Schaden

Vohwinkel. Ein Schwelbrand bei der Firma Hako Beschlag — knapp 200 Mitarbeiter — an der Vohwinkeler Straße hat in der vergangenen Nacht einen mehrstündigen Einsatz der Feuerwehr verursacht.

Der Brand in einer Lagerhalle wurde offenbar während der Nachtschicht um 1.40 Uhr durch Funkenflug am Filter einer Absauganlage für Schweißroboter verursacht. Die Feuerwehr war mit mehreren Rettungsfahrzeugen vor Ort. Nach ihren Angaben mussten beim Einsatz die 48 Filter der Anlage demontiert, ins Freie gebracht und mit einem Strahlrohr abgelöscht werden. Wegen der starken Rauchentwicklung kamen Atemschutz- und Belüftungsgeräte zum Einsatz. Verletzt wurde niemand. Erst gegen 5 Uhr war der Einsatz beendet. Die Polizei geht von einem technischen Defekt aus und sieht keine Anzeichen für Fremdverschulden. Das bestätigt auch Hako-Produktionsleiter Andreas Beyer gegenüber der WZ: „Die Anlage ist erst im März gewartet worden, es muss jetzt geprüft werden, woran es lag.“ Der Schaden wird derzeit auf etwa 15.000 Euro geschätzt. ebi

Mehr von Westdeutsche Zeitung