1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Vohwinkel

Realschule: Neue Böden und Elektrik für 2,5 Millionen Euro

Realschule: Neue Böden und Elektrik für 2,5 Millionen Euro

An der Schule an der Blücherstraße ist die Sanierung des Fachraumtraktes fast abgeschlossen.

Vohwinkel. So gut wie fertig sind die Arbeiten am naturwissenschaftlichen Trakt der Realschule Blücherstraße in Vohwinkel. Die fast 50 Jahre alten Räume wurden umgebaut und erhielten unter anderem neue Decken, Böden sowie eine moderne Elektrik. Eine wichtige Rolle spielte auch der Brandschutz. Die angrenzende WC-Anlage und der Musiksaal im Hauptgebäude wurden ebenfalls in Schuss gebracht.

Die Arbeiten laufen seit rund einem Jahr und sollen bis Ende des Monats abgeschlossen sein. Das Gebäudemanagement Wuppertal hat insgesamt 2,5 Millionen Euro investiert. Davon stammen 245 000 Euro aus der Bildungspauschale des Landes. „Wir freuen uns über die neuen Perspektiven, die uns diese Maßnahmen bieten“, sagt Schulleiter Burkhard Eichhorn. Die Physik- und Chemieräume wurden etwa nach dem aktuellsten Stand ausgerüstet, so dass moderner Unterricht stattfinden kann. „Die Naturwissenschaften sind ein wichtiger Schwerpunkt bei uns“, so Eichhorn.

Schüler und Lehrer sind allerdings froh, dass die Arbeiten bald beendet sind. Die Sanierung während des laufenden Schulbetriebs hat alle Beteiligten vor Herausforderungen gestellt. Der immense Aufwand der Maßnahmen konnte nicht auf die Schulferien begrenzt werden. Für den Brandschutz entstand an der Westseite des Gebäudes ein Treppenturm als zweiter Rettungsweg. Bei der Elektroinstallation wurden 20 Kilometer Kabel und 400 Steckdosen verlegt. Stolz ist die Schule auf das neue Selbstlernzentrum mit Bibliothek, Computern und Lesesaal.

Der Zeitplan ist dabei um drei Wochen überschritten worden. Damit es beim jetzt angepeilten Einzugstermin bleibt, wird kräftig Hand angelegt: Maurer, Elektriker, Maler und Fliesenleger kümmern sich um die letzten Feinarbeiten.