1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Stadtteile
  4. Vohwinkel

Neue Leiter für zwei Vohwinkeler Kitas

Neue Leiter für zwei Vohwinkeler Kitas

Stephan Keisers und Andrea Menzel setzen neue Schwerpunkte in der Kindergartenarbeit.

Vohwinkel. Sie hat sich etwas beruhigt, die Situation der evangelischen Kindertagesstätten im Wuppertaler Westen. Nachdem in der Rubensstraße erfolgreich eine Elterninitiative den Betrieb übernommen hat, stehen die Chancen gut, dass die drei anderen Vohwinkeler Einrichtungen sowie der Standort in Sonnborn erhalten bleiben. Wie berichtet wurde stadtweit die Trägerschaft vom Evangelischen Kindertagesstättenverein (EKV) auf die Diakonie übertragen.

Seit Anfang des Jahres gibt es gleich zwei neue Leiter in Vohwinkeler Einrichtungen. Stephan Keisers hat an der Ehrenhainstraße Anja Schmidt abgelöst. Andrea Menzel übernahm am Schlüssel die Nachfolge von Nicole von Massow. Beide blicken optimistisch in die Zukunft und wollen neue Akzente setzen.

Stephan Keisers ist einer der wenigen Männer im fast ausschließlich durch Frauen besetzen Kindergartenbetrieb. „Ich habe hier sogar einen Kollegen und wir haben entsprechende Angebote“, sagt Kaisers. So wurde an der Ehrenhainstraße ein Vater-Kind-Tag eingeführt, der sehr beliebt ist. Grundsätzlich bedauert der neue Leiter den Mangel an Erziehern in seiner Berufsgruppe. „Ich selbst bin auch in einer reinen Frauenwelt aufgewachsen“, sagt er. Dabei seien männliche Bezugspersonen für die Entwicklung von Kindern sehr wichtig.

Durch seine Arbeit möchte Keisers mit gutem Beispiel vorangehen. Ein Bürojob wäre für ihn nicht infrage gekommen. „Ich mag den Trubel“, sagt Kaisers, der vorher in Langerfeld tätig war. Der Umgangston mit den Eltern sei dort schon mal etwas rauer gewesen. „Für mich ist das kein Problem, ich finde es sogar positiv, wenn Dinge direkt angesprochen werden“, sagt der Pädagoge. In direkter Nähe des Einzugsgebiets Höhe/Dasnöckel ist diese Einstellung sicher ebenfalls von Vorteil.

Auch Andrea Menzel ist eine erfahrene Erzieherin und kann auf 25 Jahre Arbeit in evangelischen Kindergärten zurückblicken. Zuletzt war sie in einer Einrichtung in Wichlinghausen beschäftigt. Sie setzt auf Förderung der Kreativität. Am Schlüssel hat sie ein Atelier für die Kleinen eingerichtet und mit ihnen ein Farbenfest gefeiert. Die begeisterte Musikerin spielt außerdem Gitarre. Die Einrichtung verfügt jetzt über viele neue Instrumente, die von den Kindern gern ausprobiert werden. „Wir haben ein tolles Team und sehr engagierte Eltern“, sagt Andrea Menzel.

Spannend findet sie auch den Austausch mit der angrenzenden katholischen Grundschule Corneliusstraße. Das Außengelände wird gemeinsam genutzt. „Die Zusammenarbeit klappt hier sehr gut“, sagt Menzel. Nach Aussage von Pfarrerin Sylvia Wiederspahn, Vorsitzende des EKV-Aufsichtsrats ist die Zukunft der Kindertagesstätten Schlüssel und Ehrenhainstraße gesichert. Eine Rolle spiele dabei auch der geleistete Ausbau der Betreuung von Kindern unter drei Jahren. „Vier Kitas in Vohwinkel sind natürlich Luxus, aber durch die neue Elterninitiative an der Rubensstraße erwarte ich, dass es dabei bleibt“, erklärt Wiederspahn.