1. NRW
  2. Wuppertal

Schuldneratlas: Fast jeder Fünfte ist verschuldet

Schuldneratlas: Fast jeder Fünfte ist verschuldet

Nur in vier deutschen Städten ist der Anteil verschuldeter Menschen höher.

<

p class="text">Wuppertal. Die soziale Schere klafft auch in Wuppertal offenbar immer weiter auseinander: Denn einerseits hat sich gerade erst herausgestellt, dass die Wuppertaler im Durchschnitt mehr sparen als die Bundesbürger. Andererseits nimmt die Stadt aber zum wiederholten Mal einen Negativ-Spitzenplatz im Schuldneratlas ein. Verschuldung - das ist in Wuppertal mit einer Schuldnerquote von 18,82 Prozent ein echtes Massenphänomen. Im Kern heißt das: Fast jeder fünfte volljährige Wuppertaler ist überschuldet. Seine monatlichen Ausgaben sind höher als die Einnahmen. Das ist eine der Erkenntnisse im Schuldneratlas, der auf Daten der Creditreform-Tochter "Creditreform Consumer GmbH" fußt.

Besorgnis erregt vor allem der Trend

Besorgniserregend fällt auch der Trend für Wuppertal aus: Während der fünf Jahre, seit denen der Schuldneratlas erstellt wird, ist die Schuldnerquote innerhalb der Stadt ständig gestiegen. Begonnen hatte es im Jahr 2004 mit knapp über 15 Prozent, seitdem erhöht sich die Quote kontinuierlich. Trotz sinkender Arbeitslosigkeit wächst also der Anteil derjenigen in der Stadt, die ihren Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen können, so Jean Christenat von der Creditreform Wuppertal.

Während der vergangenen Jahre landete Wuppertal stets im negativen Sinn auf einem Spitzenplatz. Aktuell ist nur in Offenbach am Main und Bremerhaven (beide mit einer Quote von mehr als 20 Prozent) sowie Halle (Saale) und Flensburg ein noch höherer Anteil der Menschen überschuldet. Zum Vergleich: Im bundesweiten Durchschnitt gibt es eine Schuldnerquote von 10,85 Prozent, ist also etwa jeder zehnte Volljährige überschuldet.