1. NRW
  2. Wuppertal

Raus in die Natur: Grundschüler auf Wald-Safari

Raus in die Natur: Grundschüler auf Wald-Safari

Auf einer Erlebnisrallye lernen Grundschüler den Wald kennen und üben ihr Geschick.

Wuppertal. Die Aufgaben sind kniffelig bei der Waldrallye des Waldpädagogischen Zentrums Burgholz (WPZ). Wie heißt die Pflanze mit den rundlichen bis herzförmigen, leicht gewellten Blättern, deren Geruch man aus der Küche kennt? Ratlos stehen die Kinder vor dem Stationsschild.

Verschiedenste Pflanzen wachsen hier, die wenigsten davon allerdings mit den geforderten weißen Blüten. "Die auf dem Blatt hat vier Blütenblätter, die hier hat mehr" - Marius (9) hat genau hingeguckt. Sahra (8) entdeckt schließlich eine Pflanze, die zumindest vom Geruch her passt: "Das riecht wie Knoblauch." Auch die Lehrerin Dorothee Seuthe von der evangelischen Grundschule Dieckerhoffstraße in Langerfeld rätselt: "Und das hier könnte Kerbel sein."

15 Klassen nehmen dieses Jahr an zwei Tagen an der großen Waldrallye für Grundschulkinder teil. Jeweils in zwei Gruppen starten insgesamt 264 Schüler aus dritten und vierten Klassen auf dem rund eineinhalbstündigen Parcours, den die Mitarbeiter des WPZs aufgebaut haben.

"Wenn Ihr einen Preis gewinnen wollt, müsst Ihr zusammenarbeiten", empfiehlt Ute Nolden-Seemann, Leiterin des WPZ. Schließlich sollen die Kinder nicht nur Wald und Wiese kennenlernen - die Stärkung der Klassengemeinschaft ist ebenso wichtig. Die Gruppe mit den meisten Punkten - ausdrücklich nicht die schnellste - kann ein Bestimmungsbuch für zukünftige Waldbesuche gewinnen. Außerdem kommt sie in eine Verlosung mit Ausflügen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald.

Bei der Rallye zählt jedoch nicht nur Wissen; auch Geschicklichkeit ist gefragt. So müssen die Schüler nacheinander Tannenzapfen auf einer Astgabel balancieren und über ein paar Meter in einen Korb befördern. Gar nicht so leicht. Drei Zapfen purzeln zu Boden, bevor das erste Kind den Weg schafft.

Auch die Zusatzaufgabe führt die Grundschüler erst einmal hinters Licht. "Das sind Tannenzapfen" - keine Frage für die Schüler. "Seid Ihr sicher?", bremst hingegen der Zivi Jendrik Mraz. "Tannenzapfen kann man nicht auf dem Boden finden. Das hier sind Fichtenzapfen."

Dann müssen die Kinder noch einen Baumstamm ausmessen, das Alter eines Baumes bestimmen und Gegenstände erfühlen. Alle sind mit vollem Elan bei der Sache. Und die Kinder haben bestimmt eine Erkenntnis gewonnen: Im Wald gibt es viele spannende Dinge zu erleben.