KSF-Keglerinnen holen Westdeutschen Pokal

KSF-Keglerinnen holen Westdeutschen Pokal

Wuppertalerinnen besiegen im Finale Wanne-Eickel klar.

Die Wuppertaler Sportkegler können sich über einen weiteren Erfolg freuen. Die Damen der KSF 62 Wuppertal besiegten im Finale des Westdeutschen Kegel-Pokals (WKV) den DSC Wanne-Eickel mit 3232: 2989 Holz.

Die Wuppertalerinnen hatten als Pokalsieger aus den Regionen Rheinland, Wanne-Eickel als westfälischer Cup-Gewinner das Endspiel erreicht. Im ersten Block trafen Michaela Oehmichen und Sarah Ziemke vom KSF 62 Wuppertal auf Katrin Schröder und Stephanie Mielack. War der Wettbewerb in die Vollen noch recht ausgeglichen, zeigte sich bereits bei der ersten Räumgasse, dass die Damen aus Wuppertal die größere Routine hatten. Insbesondere die „Bauern“ bereiteten den Damen aus Wanne-Eickel erhebliche Probleme. So konnten die KSF 62 Wuppertal bereits nach dem ersten Block mit 97 Holz in Führung gehen. Im zweiten Block spielten für die KSF 62 Wuppertal Nadine Kremer und Corinna Ifland gegen Jutta Schröder und Friederike Hönig. Auch jetzt hatten die Damen aus Wuppertal die Nase vorn und vergrößerten den Vorsprung noch einmal um 146 Holz. Damit konnte das Team den Erfolg aus dem Vorjahr souverän wiederholen. Die Ergebnisse der KSF-Damen im einzelnen: Michaela Oehmichen 770 Holz, Sarah Ziemke 809 Holz, Nadine Kremer 820 Holz und Corinna Ifland 833 Holz. Weitere Ergebnisse im Internet unter:

wuppertaler-sportkegler.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung