Der TSV Union feiert wichtigen Sieg in Essen

Der TSV Union feiert wichtigen Sieg in Essen

Fußball-Bezirksliga: Ronsdorf setzt sich im Derby bei Grün-Weiß knapp aber verdient durch.

Grün-Weiß Wuppertal — TSV Ronsdorf 0:1 (0:0). Grün-Weiß begann stark, drückte den TSV in der Anfangsphase in die Defensive. Bei einem Lattenschuss hatten die Ronsdorfer Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Doch nach einer Viertelstunde kamen die Gäste besser ins Spiel, hatten in einem hitzigen Derby auf mäßigem fußballerischen Niveau einige Gelegenheiten, in Führung zu gehen. „Die haben wir aber im letzten Drittel schlecht ausgespielt“, sagt TSV-Trainer Daniel Meike. So dauerte es bis zur 62. Minute, ehe Denis Levering die Ronsdorfer in Führung brachte. Es war einer von wenigen Höhepunkten in einer eher schwachen zweiten Halbzeit im Höfen.

Die Ronsdorfer klettern durch den Sieg auf den dritten Tabellenplatz, allerdings haben einige Mannschaften, die knapp hinter dem TSV liegen, mehrere Spiele weniger ausgetragen als die Ronsdorfer. Grün-Weiß steht nicht erst seit de Niederlage so gut wie sicher als Absteiger fest. lars

SC Phönix Essen — TSV Union Wuppertal 0:3 (0:1). Union fuhr im Abstiegskampf drei ganz wichtige Punkte ein und gab die passende Antwort auf den Ärger rund um die frühe Anstoßzeit (18.45 Uhr) in Essen. Erst eine halbe Stunde vor Anpfiff waren die Gäste komplett und hatten in der Anfangsphase erwartungsgemäß zunächst ein paar Schwachstellen offenbart. Zügig biss sich Union jedoch in die Partie und hätte schon zur Pause höher führen können, wenn einige Konter konsequenter genutzt worden wären. Einen dieser Konter verwertete Salvatore Aliberti (24.), der in der Nachspielzeit auch noch das 3:0 markierte. „Es war wieder einmal eine super Mannschaftsleistung, auf die wir sehr stolz sind“, freute sich Co.-Trainer Christian Duhr. In der ebenfalls guten zweiten Hälfte markierte Niklas Nauß (72.) das 2:0. Ostermontag erwartet Union, das nun wieder auf einem Nichtabstiegsplatz rangiert, auf dem Hardenberg den VfB Frohnhausen (Anpfiff: 15 Uhr). mkp

Spvg Schonnebeck — SV Jägerhaus-Linde 0:0. Linde-Trainer Carsten Tracognas Fazit war nach dem torlosen Remis in Essen zweigeteilter Meinung. Einerseits freute er sich über die gute Leistung seiner Mannschaft, andererseits trauerte er dem möglichen Sieg hinterher. „Wir waren die bessere Mannschaft, hätten das Spiel gewinnen und uns für die gute Leistung belohnen müssen“, sagt der Trainer.

Die Wuppertaler kamen gut ins Spiel, hatten schon in der Anfangsphase drei gute Einschussgelegenheiten, die sie aber ungenutzt ließen. Auch in der Folgezeit dominierte Linde das Spiel, Schonnebeck kam nach einem Abstimmungsproblem in der Abwehr von Linde nur zu einer Torchance, während die Wuppertaler immer wieder den Torhüter der Spielvereinigung beschäftigten. Trotzdem reichte es letztlich nur zu einem Punkt, so dass Union durch den Sieg bei Phönix Essen an Linde vorbeizieht und Linde auf den Relegationsplatz abrutscht. „Wir müssen das Positive aus diesem Spiel mitnehmen. Alle Spieler haben sich voll reingehängt“, sagt Tracogna. lars

ASV Wuppertal — SSVg Velbert U 23. Das Spiel wurde kurzfristig abgesagt, weil der Rasenplatz am Gelben Sprung nicht bespielbar war. Ob das für Montag (15 Uhr) geplante Spiel gegen Tabellenführer TVD Velbert stattfinden kann, wird sich erst kurzfristig entscheiden. lars