1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

TSV Union trotzt weiter Eis und Schnee

TSV Union trotzt weiter Eis und Schnee

Fußball-Bezirksligist holt ein 1:1 beim Vierten Union Velbert.

Bezirksligist TSV Union darf sich als Gewinner des Winters fühlen, der das umfangreiche Nachholprogramm gehörig durcheinandergewirbelt hat und auch für das erste reguläre Spielwochenende noch viele Partien unter Vorbehalt stellt. Als einer der wenigen Klubs konnten die Unioner bereits zwei Nachholspiele abarbeiten und ließen dem Sieg gegen Ronsdorf am Mittwoch einen ebenso überraschenden Punktgewinn beim Tabellenvierten Union Velbert folgen. Union Velbert - Union Wuppertal 1:1 (0:1). Der Aufsteiger präsentierte sich erneut zweikampfstark und gut eingestellt. Die Velberter Führung (26.) kam aus dem Nichts. Lars Podubrin lenkte den Ball unglücklich ins eigene Tor. Davon ließen sich die Gäste aber nicht beirren, gaben weiter Gas und wurden direkt nach der Pause mit dem Ausgleich durch Salvatore Aliberti belohnt. Danach gelang es weitgehend, die Gastgeber vom eigenen Tor fernzuhalten. „Wir nehmen den Punkt sehr gerne mit“, war Co-Trainer Christian Duhr zufrieden, schob aber nach: „Die vier Punkte aus den zwei Spielen sind gut, bringen aber wenig, wenn wir auf Linde am Sonntag nicht gewinnen.“

Dort stünde für Union das nächste Derby an. Linde-Trainer Carsten Tracogna ist aber nicht sicher, ob das Spiel stattfinden kann. „Dabei ist es auch für uns extrem wichtig, denn Union drückt von hinten gewaltig“, sagt Tracogna. Linde steht nur noch zwei Punkte vor Union, das den Abstiegsrelegationsplatz belegt.

Sicher darf wohl der TSV Ronsdorf davon ausgehen, am Sonntag zu spielen. Mit einem Sieg beim Dritten TuS West (15.15 Uhr) könnten die Zebras wieder an den Essenern vorbeiziehen und sich für die Niederlage gegen Union rehabilitieren. Aufgrund einiger verletzter und gesperrter Spieler hatte Grün-Weiß der jüngste Spielausfall eher in die Karten gespielt. Diese könnten am Sonntag bei der SpVg Schonnebeck II (11 Uhr) wieder mitwirken. Dem ASV droht am heimischen Gelben Sprung der dritte Spielausfall in Serie. Abgesagt ist die Partie gegen Dabringhausen aber noch nicht.

Nur zwei Spiele blieben vom Nachholprogramm der Kreisliga A unter der Woche übrig: Der SV Bayer holte mit dem 2:0-Sieg beim ASV Mettmann I Big-Points im Abstiegskampf Tristan Wirtz (1.) und Tobias Orth (77.) erzielten die Tore für die Schulz-Elf, die nun über dem Strich steht. Bayer-Keeper Marcel Röhr hielt beim Stand von 1:0 einen Elfmeter.

Für Schlusslicht FK Jugoslavija wird dagegen nach dem 0:3 beim Langenberger SV die Luft im Tabellenkeller immer dünner. mkp/red