1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Kultur

Preisträgerin: BBC Cardiff Singer of the world: Ein Empfang für Catriona Morison

Preisträgerin : BBC Cardiff Singer of the world: Ein Empfang für Catriona Morison

OB Andreas Mucke, Dezernent Mathias Nocke und Vertreter der Bühnen feierten das Ensemblemitglied für zwei erste Preise bei BBC Cardiff Singer of the world.

Wuppertal. In der Regel stehen Empfänge von Musikern nicht auf den Terminkalendern von Oberbürgermeistern, wenn sie einen Musikwettbewerb gewonnen haben. Solche Auseinandersetzungen sind bekanntlich so zahlreich wie Sand am Meer. Einige davon sind es nicht wert, erwähnt zu werden. Sie werden trotzdem in die Vita des Künstlers mit aufgenommen, der bei solchen irgendeinen Preis errungen hat. Es soll halt etwas her machen.

Dagegen stehen die wenigen ganz großen und international renommierten Competitions wie der seit 1983 alle zwei Jahre stattfindende „BBC Cardiff Singer of the World“. Gleich zwei erste Preise (Lied und Oper) — erst zum dritten Mal in seiner Geschichte — errang Mezzosopranistin Catriona Morison vor etwas mehr als einer Woche dort in England (die WZ berichtete).

Keine Frage, dass es für Oberbürgermeister Andreas Mucke eine Ehre ist, das Ensemblemitglied der Wuppertaler Oper im Rathaus zu empfangen. Mucke: „Die Stadt und ich persönlich sind stolz. Sie sind weltbeste Sängerin. Ich wünsche mir, dass Sie lange hier bleiben und eine Heimat finden.“ Etwas verlegen erwidert Morison, die seit nicht ganz einem Jahr in Wuppertal wohnt: „Ich verstehe es noch nicht richtig. Ich war sehr nervös — aber nicht auf der Bühne. Seit meinem 16. Lebensjahr habe ich mir im Fernsehen den Wettbewerb bewundernd angeschaut. Jetzt war ich sogar dabei.“

Opernintendant Berthold Schneider, ein alter Hase in Sa-chen Opernhäuser, ist hin und weg: „Solch einen Preis habe ich noch nicht erlebt. So etwas ist noch nicht einmal in Mannheim vorgekommen mit seinen 40 Solisten.“

Laut Mucke tut diese Auszeichnung auch den Wuppertaler Bühnen gut: „Sie haben für die Stadt eine Menge getan.“

In diesem Zusammenhang bemerkt Schneider, dass das Opernensemble auf sehr hohem Niveau außerordentlich homogen ist: „Der Funke springt über. Und nun, zum Ende der Spielzeit dieser Preis. Das gibt auch uns ganz viel.“ Morison stimmt Schneider zu: „Alle Kollegen sind freundli-che und nette Leute. Ich freue mich, hier zu sein.“