Janas Igeltagebuch (13): Lotti wird gegen Parasiten geimpft

Janas Igeltagebuch (13): Lotti wird gegen Parasiten geimpft

Während der Entwurmung muss Lotti auswärts übernachten.

Wuppertal. Lotti muss für zwei Tage zurück in die Igelstation. Mittlerweile hat sie sich nämlich genug Gewicht für eine Entwurmungsspritze angefuttert. Diese braucht sie noch bevor sie in den Winterschlaf gehen kann. Für Parasiten sind Lotti und Ihre Artgenossen nämlich ein gefundenes Fressen.

Gespritzt werden zwei Injektionen innerhalb 48 Stunden. In dieser Zeit wird die Igeldame unter Beobachtung stehen, falls irgendwelche Komplikationen auftreten sollten. Anschließend darf ich meinen Pflegeigel wieder mit nach Hause nehmen.

Ich bin ziemlich gespannt, wie die Igelprofis Lottis Gewichtsverlauf einschätzen und ob alles mit ihr in Ordnung ist. Denn auch wenn ich mir inzwischen mittels Bücher- und Internetrecherche viel Igelwissen angelesen habe, komme ich damit natürlich bei Weitem nicht gegen Monika Thomas und ihr Team aus der Igelstation an.

Selbst nach so einer kurzen gemeinsamen Zeit wird es sicherlich eigenartig sein, Lotti nicht im Haus zu haben. Das kleine Raubtierchen ist mir mittlerweile ziemlich ans Herz gewachsen und hat sich in meinen Alltag integriert.

Ich frage mich, wie das wohl sein wird, wenn Lotti irgendwann zurück in die Natur muss. Einfach wird das bestimmt nicht sein. Zumindest für mich nicht. Aber ich wusste ja, worauf ich mich bei meiner Igelmission einlasse.

Nichtsdestotrotz freue ich mich jetzt erst einmal auf alles, was uns noch künftig bevorsteht. Einige Monate werden wir schließlich noch zusammen verbringen, auch wenn Lotti die meiste Zeit davon verschlafen wird.

Mehr von Westdeutsche Zeitung