1. NRW
  2. Wuppertal

In Wuppertal-Barmen wird der Advent mit einem Kultur-Kalender versüßt

Weihnachten : In Barmen wird der Advent versüßt

Initiativen haben sich eine digitale Lösung ausgedacht. Und auch die typischen Wuppertaler Weihnachtsgeschenke werden wieder angeboten.

In Zeiten ausfallender Weihnachtsmärkte haben sich „BarmenUrban – Büro für Innenstadtentwicklung“ und ISG Barmen-Werth etwas einfallen lassen, um in der Innenstadt für etwas Weihnachtsstimmung zu sorgen. So wird es in der Adventszeit verschiedene Aktionen geben. Der Auftakt des programmlichen Dreiklangs findet bereits am kommenden Wochenende statt.

BarmenUrban bringt sich mit der neuen Reihe „Barmer Kulturadvent“ ein. Da aktuell keine Veranstaltungen mit Publikum stattfinden dürfen, werden die vier vorgesehenen Programmbeiträge aufgezeichnet und im Internet gezeigt. An jedem Adventssonntag wird eine neue Kulturfolge ins Netz gestellt, abrubar auf dem neuen Youtube-Kanal BarmenUrbanTV. Den Auftakt macht am Sonntag, 29. November, der Elektronikmusiker Deflef Keller mit „Lichtklänge – Weihnachtsmelodien auf der Laserharfe“, aufgezeichnet in der Concordia.

Am Nikolaus-Sonntag, 6. Dezember, heißt es „Engels trifft Tuffi – Bunter Barmen-Rundgang mit Cartoons“, bei dem WZ-Cartoonist Polo seinem Berufskollegen Michael Holtschulte einige sehenswerte Stationen mit historischem Hintergrund vorstellt, abgerundet durch Cartoons, die beide eigens für den Barmer Kulturadvent eingelesen haben.

Klassisch-festlich wird es am dritten Advent (13. Dezember), wenn diverse Solisten in St. Antonius unter dem Motto „Macht hoch die Tür“ ein Adventskonzert mit Kirchenmusik anstimmen. Die vierte Kulturkerze zündet am 20. Dezember die S.O.S. Mobilband an. Mit ihrem Programm „Süßer die Glocken nie swingen – Christmas-Pop pünktlich zum Fest“ verkürzt sie schwungvoll die wenigen noch ausstehenden Tage bis Heiligabend.

Die einzelnen Videos sollen nach der Veröffentlichung im Internet auch auf Bildschirmen in der Innenstadt präsentiert werden, zum Beispiel in der Schalterhalle der Sparkassen-Filiale in Barmen, in der Wuppertaler Geschenke-Welt und im Schaufenster von BarmenUrban am Werth 94.

Der „Barmer Kulturadvent“ ist ein Projekt im Rahmen der Städtebauförderung von Bund und Land NRW. Präsentiert wird der Kulturadvent von barmenliefert.de. Für die Nach-Corona-Zukunft ist eine Durchführung des „Barmer Kulturadvents“ auch in analoger Weise denkbar.

Geschenke-Welt
öffnet als Pop Up-Store

Zum Dreiklang der Adventsaktionen gehört auch die Geschenke-Welt, die in diesem Jahr nicht mit drei Ständen auf einem Weihnachtsmarkt lokale Produkte präsentiert, sondern im sogenannten Pop Up-Store am Werth 48 im Concordia-Gebäude. Geöffnet ist die Geschenkewelt vom 1. bis 24. Dezember jeweils von montags bis freitags, 10 bis 18 Uhr und samstags 10 bis 16 Uhr.

Präsentiert werden vielfältige Geschenkideen aus und über Wuppertal, zur Verfügung gestellt von vielen großen und kleinen lokalen Spezialisten mit entsprechenden Sortimenten. Dazu gehören zum Beispiels Europas größtes Fair Trade-Handelshaus Gepa, die Behindertenwerkstätten und regionale Manufakturen. Die Produkt- und Präsenteauswahl reicht vom nachhaltigen Wärmekissen über einen Wuppertaler-Schwibbogen bis hin zu Tuffis in Seifen- und in Buchform. Unterstützt werden auf diese Weise regionale Anbieter, welche dieses Jahr coronabedingt auf die Teilnahme an vielen Märkte und Messen verzichten mussten. Die „Wuppertaler-Geschenke-Welt“ ist eine Gemeinschaftsaktion von Wuppertal Marketing, der Terrania AG als Eigentümerin des Concordia-Gebäudes und der Immobilien-Standort-Gemeinschaft ISG Barmen-Werth. Als dritter Höhepunkt für Barmen wird erneut der „Lichterzauber“ angeführt, der bereits am Montagnachmittag angeschaltet wurde und mit leuchtenden LED-Kugeln ein strahlendes Lichtermeer bildet. Red