Maria 2.0: Frauen demonstrieren für Gleichberechtigung

Maria 2.0 : Frauen demonstrieren für Gleichberechtigung

Vor dem Gottesdienst mit Weihbischof Schwaderlapp trifft sich Maria 2.0-Gruppe.

Die Frauen der „Maria 2.0“-Gruppe aus Vohwinkel und Sonnborn demonstrieren am Dienstag, 10. Dezember, ab 17 Uhr in Elberfeld. Ab 18 Uhr findet der Gottesdienst zum Abschluss der Visitation von Weihbischof Dominikus Schwaderlapp in St. Laurentius statt. Die Organisatoren sehen das als eine gute Gelegenheit, öffentlichkeitswirksam für ihre Forderungen einzutreten.

Die Gruppe wird sich an diesem Tag um 17 Uhr auf dem Von-der-Heydt-Platz treffen und von dort zur Laurentiuskirche ziehen. Entlang des Zaunes zum Mittelaltermarkt vor der Kirche wollen sich die Frauen mit weißen Schals aufstellen und so für alle Ankommenden gut sichtbar sein. Kerzen und Plakate sollen auf die Forderungen aufmerksam machen.

„Wir möchten mit allen an einer Kirche bauen, in der Priester und Laien, Männer und Frauen sich auf Augenhöhe begegnen. Wir möchten gleichberechtigt an einer Kirche arbeiten, in der die verschiedenen Lebenskonzepte der Menschen ernst genommen werden und in der Menschen nicht bevormundet werden“, so die Forderungen der Gruppe.

Mechthild Rohde aus dem kfd-Leitungsteam Vohwinkel-Sonnborn betont: „Wir fordern deutliche Zeichen der Selbstbesinnung und der Veränderung.“ Wer möchte, darf sich beteiligen. Weiße Schals werden ausgeliehen bei Bedarf. Die Gruppe nimmt am Gottesdienst teil. Red