1. NRW
  2. Wuppertal

Am 10. September landet Tuffi in der Wupper

Erinnerung : Am 10. September landet Tuffi in der Wupper

Zwischen Adlerbrücke und Alten Markt wird die Skulptur in Erinnerung an den legendären Sprung vor 70 Jahren in den Fluss gesetzt.

Tuffi ist fertig: Am 10. September wird der Störstein in Erinnerung an den legendären Sprung der Elefantendame vor 70 Jahren zwischen Adlerbrücke und Alten Markt in der Wupper aufgestellt. Um 6 Uhr sollen die Arbeiten beginnen, kündigt der Verein Neue Ufer an.

„Bei unserem Besuch in der Tuffiwerkstatt konnten wir uns bereits überzeugen, dass Tuffi fast fertig war, nun hat er auch noch den letzten Schliff erhalten“, schreibt Vereinsvorsitzende Dajana Meier. „Was jetzt noch vor uns liegt und schlaflose Nächte bereitet, ist das Einsetzen in die Wupper.“

Am 10. September soll Tuffi vom Akzentaparkplatz zwischen Stütze 377 und 378 aus eingesetzt werden. Dazu wird ein großer Kranwagen und ein Bagger benötigt. „Einer der wenigen Lichtblicke im Schwebebahndilemma“, so Meier: „Wir brauchen jetzt nicht wie geplant nachts einzusetzen, sondern können bei Tageslicht arbeiten.“

Der Störstein wird etwa 1,60 Meter groß sein. Hinter dem Projekt steht Dajana Meier vom Verein Neue Ufer. Störsteine sind eigentlich Teil der Renaturierung durch den Wupperverband in einigen Abschnitten der Wupper. „Sie schaffen unterschiedliche Wassertiefen und damit Ruhezonen gerade für kleine Fische“, erklärte Meier in einem Interview mit der WZ zum Jahrestag des Sprungs im Juli. Vor allem, so die Idee der Vereinsvorsitzenden, können sie aber auch ein Blickfang sein. Dass Tuffi dabei sein muss, lag für Meier auf der Hand. Angeregt durch einen WZ-Artikel zum 70. Jahrestag des Sprungs habe für sie auch festgestanden: „Wenn Tuffi, dann dieses Jahr noch.“

Sie freut sich schon auf die Aufstellung: „Herzlichen Dank an Bernd Bergkemper für diese schöne Skulptur und an die Jackstädt Stiftung für das tolle Geschenk zum 70. Jahrestag.“

(Red/est)