1. NRW
  2. Sprockhövel

SCO trifft auf schwer berechenbare Gegner

SCO trifft auf schwer berechenbare Gegner

Am Sonntag wartet der SV Sodingen. Die Herner haben ihr Trainerteam ausgewechselt.

Sprockhövel. Die Aufgabe für den SC Obersprockhövel wäre beim SV Sodingen am morgigen Sonntag (15 Uhr, Am Holzplatz, Herne) ohnehin nicht einfach gewesen. Doch die Ereignisse bei den Hernern dürften die Sache nun nicht leichter machen. Beim selbsternannten Meisterschaftsfavoriten hat nach dem misslungenen Start mit drei Niederlagen das Trainerteam Frank Wagener und Jens Wolf völlig überraschend das Handtuch geworfen. „Lieber wäre es mir natürlich, wenn die Kollegen noch im Amt geblieben wären“, sagt SCO-Trainer Jörg Niedergethmann, der damit die ganze Vorbereitung auf die Sodinger über den Haufen geschmissen sieht. „Jetzt wird die Mannschaft sicherlich ganz anders auftreten“, mahnt der Coach sein Team den angeschlagenen Vizemeister nicht zu unterschätzen und konzentriert an die Sache zu gehen.

Ohnehin sei es Niedergethmann und seinem Trainerpartner Sascha Höhle lieber, wenn sich ihr Team auf ihre eigene Spielstärke konzentriert und nicht so sehr auf den Gegner schaut. Daher könnte die Situation des Gegners doch den Schlagbaumern zugutekommen, weil es den sicherlich spielstarken Gegner, zu unterschätzen verhindert. Dass SCO gegen die Sodinger etwas holen kann, bewies der Verein in der letzten Saison, als er den Gegner kurz vor dem Saisonfinale besiegte und wieder mal die Aufstiegsträume der Herner zerstörte.