1. NRW
  2. Sprockhövel

Stellenmarkt: Zahl der Arbeitslosen leicht gestiegen

Stellenmarkt: Zahl der Arbeitslosen leicht gestiegen

Sommerloch sorgt für 240 freie Stellen weniger im Kreis. Die Arbeitsagentur erwartet jedoch eine saisonale Belebung im September.

EN-Kreis. Auch auf dem Arbeitsmarkt macht sich das Sommerloch bemerkbar: Die Zahl der Arbeitslosen im Ennepe-Ruhr-Kreis erhöhte sich um 256 auf aktuell 11 149 — das teilte die Agentur für Arbeit jetzt mit. Aktuell sind 371 weniger arbeitslos als vor einem Jahr.

„Der komplett in der Hauptferienzeit liegende Berichtsmonat August ist in erster Linie durch das Sommerloch geprägt“, so Marcus Weichert, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hagen. „Außerdem haben sich viele Ausbildungs- und Schulabsolventen erst jetzt gemeldet. Diesmal waren es besonders die ganz Jungen zwischen 15 und 20 Jahren mit einem starken Anstieg von 46,2 Prozent. Soweit sie einen Abschluss mitbringen, werden sie nicht lange Bewerber bleiben, da Fachkräfte dringend gesucht werden. Im Übrigen zeigen sich auf dem EN-Arbeitsmarkt immer noch die Folgen der Flüchtlingswelle, die sich nach und nach durch viele zusätzliche Absolventen von Integrations- und Bildungsmaßnahmen bemerkbar machen. Aktuell hat die Ausländer-Arbeitslosigkeit wieder deutlich zugenommen.“

Beide Rechtskreise entwickelten sich parallel: 3741 waren Kunden der Arbeitsagentur (88 oder 2,4 Prozent mehr als im Vormonat), und 7408 wurden durch das Jobcenter EN betreut (168 oder 2,3 Prozent mehr).

Der Vorjahresvergleich sieht dagegen anders aus: 154 oder 4,3 Prozent mehr Erwerbslose bei der Arbeitsagentur als im August letzten Jahres, 525 oder 6,6 Prozent weniger beim Jobcenter. Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es somit aktuell 371 Arbeitslose weniger als vor zwölf Monaten. In den Sommerferien stellen die Unternehmen weniger Personal ein oder machen gar komplett Betriebsferien. Daher war es nicht verwunderlich, dass die Zahl der gemeldeten offenen Stellen im August deutlich zurückging. Genau 590 Offerten waren es, 240 weniger als im Vormonat, gleichzeitig aber 37 oder 6,7 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Die Arbeitsagentur blickt optimistisch in den Herbst: Der Arbeitsmarkt im Ennepe-Ruhr-Kreis zeige sich auch im „Sommerloch“ in stabiler Verfassung. Die Situation bei den Jüngeren sei nur vorübergehend. Bei der Gesamtarbeitslosigkeit ist der Abstand zum Vorjahr allerdings kleiner geworden. Für den September kann mit dem Beginn einer saisonalen Belebung gerechnet werden.

Gemeldete Bewerber für Berufsausbildungsstellen gibt es aktuell 2 530, gemeldete Berufsausbildungsstellen 2 009. 342 Ausbildungsstellen sind momentan noch unbesetzt.