1. NRW
  2. Sprockhövel

Besinnlichkeit statt Party — Weihnachten mit Schlagerstars

Besinnlichkeit statt Party — Weihnachten mit Schlagerstars

Graham Bonney, Peter Petrel & Co. feierten gemeinsam mit Klaus Densow in Sprockhövel.

Sprockhövel. Besinnlich wurde es, als rund 50 illustre Gäste zum Gitarrenspiel von Michael-Holm-Produzent und Sänger Dieter Brink „Stille Nacht, heilige Nacht“ anstimmten und Beatles-Klassiker „Michelle“ und Howie´s „Spuren im Sand“ folgen ließen.

Was sich manchmal hinter Türen und Fenstern verbirgt, lässt sich nur vage erahnen. Im Saal des Hotels und Restaurants Eggers an der Sprockhöveler Hauptstraße hätten viele Schlagerfans jedoch gerne einmal Mäuschen gespielt, als am Montagabend zahlreiche Vertreter der deutschen Schlagerszene dem Ruf des gebürtigen Haßlinghauser Schlagersängers und Festival-Organisators Klaus Densow folgten.

Bei einem gemütlichen Abendessen mit deftiger Hausmannskost gaben sie sich ein Stelldichein, bei dem es natürlich allerlei Geschichten zu hören gab.

Produzenten, Komponisten, Sänger undTexter begrüßten und umarmten sich herzlich — man kennt sich in der Szene. „Wir sehen uns so selten und ich wollte nach elf Jahren mit den Leuten, mit denen ich im Jahr zusammen war, mal wieder eine Weihnachtsfeier machen“, sagte Densow zur WZ.

So zählten neben der Band „Just for Fun“, den Produzenten Francesco Bruletti und Walter Gerke, Sängerin Gaby Baginsky und vielen anderen auch Birgit Langer zu den Gästen, die Anfang Dezember gemeinsam mit Tony Christie auf der Bühne stand: „Die Halle stand Kopf, aber ich war so aufgeregt und bin vor dem Auftritt tausend Tode gestorben“, gestand die Sängerin.

Auch der gebürtige Hamburger Peter Petrel, der 1972 mit „How do you do?“ einen Riesen-Hit hatte, plauderte aus dem Nähkästchen: „Ich kenne Klaus Densow von der Plattenfirma Hansa, bei der auch Wolfgang Petry, Roland Kaiser oder Dieter Bohlen unter Vertrag standen. Heute produziere ich nur noch Jazz-Platten mit meinem Sohn Kai Peterson, der von Peter Weck entdeckt wurde und Musical-Sänger in Wien ist“, erzählte der gut gelaunte Petrel, der häufig mit Kenny Rogers verwechselt werde.

Zuletzt hatte Hundeliebhaber und Fußballfan Klaus Densow Anfang November für ein Highlight im beschaulichen Sprockhövel gesorgt, als die traditionelle Schlagernacht mit zahlreichen Stars wie etwa Ireen Sheer, Andreas Martin oder Graham Bonney, in der Glückaufhalle zum Party-Spektakel avancierte.

Der gebürtige Engländer war es am Montagabend auch, der im Namen der Gäste das Engagement Densows für den deutschen Schlager lobte: „Ich weiß, wie schwer es ist, was du über Jahre geschafft hast“ und intonierte an der Gitarre „He´s a jolly good fellow“.