Neuss: Zerstörung am Biotop „Im Püllenkamp“

Neuss: Zerstörung am Biotop „Im Püllenkamp“

Unbekannte haben in der Nordstadt Elemente des Metallzaunes zerstört.

Neuss. Im Biotop Im Püllenkamp wurde von unbekannten Tätern das Tor des Zaunes aus der Verankerung gerissen und Elemente des Metallgitters gestohlen.

Bereits Anfang des Jahres wurden Elemente des Zaunes gestohlen, der Schaden beläuft sich auf insgesamt mehrere hundert Euro. der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) geht von Vandalismus aus.

Seit etwa 15 Jahren ist der BUND für die Pflege und Erhaltung des Biotops an der Langen Hecke in der Neusser Nordstadt zuständig.

Einmal im Jahr mähen die ehrenamtlichen Mitarbeiter den Rasen, beseitigen Wildwuchs und räumen Unrat weg. Die ehemalige Kiesgrube ist mittlerweile zu einem Lebensraum für Amphibien, Käfer, Schmetterlinge und verschiedene Pflanzenarten geworden. Der angelegte Rasen sowie mehrere kleinere Feuchtgebiete bieten Tieren und Pflanzen genügend Raum, sich ungestört zu entfalten.

Um das Gelände vor Eindringlingen zu schützen, hatte der BUND vor zwei Jahren an den besonders zugänglichen Stellen den Metallzaun errichten lassen. Außerdem wird durch Schilder auf die Bedeutung des Biotops hingewiesen.

Jetzt ruft der BUND die Anwohner der Nordstadt auf, das Gelände als schützenswert zu betrachten und mitzuhelfen, das Biotop vor erneuter Zerstörung zu bewahren. Zeugen zu der Tat können sich an die Polizei Neuss wenden, oder direkt an das BUND-Mitglied Anton Deiringer unter 02131/82777.