1. NRW
  2. Mönchengladbach

Verkehrsunfälle fordern mehrere Verletzte

Verkehrsunfälle fordern mehrere Verletzte

Mönchengladbach. Drei Schwerverletzte hat ein Frontalzusammenstoß zweier Autos im Bereich Zoppenbroicher Straße am Freitagnachmittag gefordert. Ein 23-Jähriger aus Mönchengladbach hatte beim Umspringen einer Ampel von Grün auf Gelb Gas gegeben, geriet dabei ins Schleudern und prallte mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen.

Dessen 55-jähriger Fahrer wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes ebenso wie seine 52 Jahre alt Frau und die 26-jährige Tochter schwer verletzt. Alle mussten zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Unfallverursacher blieb unverletzt.

Schwer verletzt wurde am Samstagmorgen um 9.30 Uhr ein Mitarbeiter der GEM auf der Bergstraße. Während der Müllabfuhr wollte der 27-Jährige zum wartenden Müllfahrzeug gehen, um dort einen Mülleimer zu leeren. Beim Überqueren der Fahrbahn achtete er jedoch nicht auf einen von links kommenden Pkw, es kam zum Zusammenstoß. Der 27-Jährige erlitt dabei schwere Kopf- und Beinverletzungen. Bei dem 53-jährigen Autofahrer aus Mönchengladbach stellte die Polizei eine Alkoholfahne fest - ein anschließender Test verlief positiv. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen.

Ein weiterer Unfall ereignete sich am Samstagmorgen um 11.40 Uhr auf der Kreuzung Nicodemstraße/Roermonder Straße. Dort stieß ein 81-Jähriger mit seinem Auto mit dem Wagen eines Vierseners (74) zusammen, der bei ausgeschalteter Ampel ungebremst aus der untergeordneten Roermonder Straße von links in die Nicodemstraße eingefahren war. Bei dem Aufprall verletzte sich der 81-Jährige schwer, seine Ehefrau wurde leicht verletzt.