1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Geld für soziale Hilfe und die Kirche

Geld für soziale Hilfe und die Kirche

St. Antonius und St. Sebastianus werben um finanzielle Unterstützung.

Lobberich. Im Jahr 2000 hat der Anfang 2007 verstorbene Pastor Johannes Torka zwei Stiftungen ins Leben gerufen: St. Sebastianus und St. Antonius. St. Sebastianus soll dem Unterhalt der Gebäude der Pfarre dienen, also der Kirchen, des Kindergartens und des Pfarrheims. Die Stiftung St. Antonius soll vor allem soziale Hilfeleistungen gewähren.

Bis zu seinem Tode Anfang 2007 war Johannes Torka Vorstand beider Stiftungen. Danach wurde Rechtsanwalt Jürgen Boyxen Vorstand der „Stiftung St. Sebastianus“ und Ursula Ploenes der „Stiftung St. Antonius“.

Nach dem Tode von Ursula Ploenes wurde Pastor Ulrich Clancett Nachfolger. Vorsitzender des Kuratoriums beider Stiftungen ist Steuerberater Clemens Rütten.

Die Stiftungen konnten bereits wesentliche Projekte fördern. So wurde unter anderem die Sanierung der Chorfenster in der Pfarrkirche mitfinanziert und Geld in den Ausbau des U-3-Kindergartens gesteckt. Die Reparatur der Orgel der Pfarrkirche wird ebenfalls bezuschusst. Torkas Willen folgend floss auch Geld an Bedürftige im Osten Europas und in die Dritte Welt.

„Ein Blick in die Zukunft zeigt, dass die Aufgaben der Stiftung zahlreicher werden“, sagt Vorstand Jürgen Boyxen. Um wirkungsvoll helfen zu können, müssten beide Stiftungen finanziell gestärkt werden, entweder durch Spenden oder Zustiftungen. Der Unterschied: Spenden sind für die sofortige Verwendung, während Zustiftungen das Grundkapital erhöhen. lg

Infos: Jürgen Boyxen, Tel. 02153/914330, Mail: ra.j.boyxen@ra-boyxen.de Ulrich Clancett , Tel. 02165/2868, Mail: ulrich.clancett@bistum-aachen.de Clemens Rütten, Tel. 02157/81850, Mail: steuerberater@c-ruetten.de