Gardetanz-Festival der Narrenzunft Kempen in Oedt

Gardetanz-Festival : Nachwuchs wetteifert in 27 Kategorien

In der Oedter Albert-Mooren-Halle ging am Samstag das Gardetanzfestival über die Bühne.

Das 16. Niederrheinische Garde- und Schautanzfestival der Karnevalsgesellschaft Narrenzunft Kempen am Samstag in der Albert-Mooren-Halle in Oedt war wieder ein voller Erfolg und ein buntes Spektakel. Närrische 111 Tänze sollten es werden. Einige wenige fielen krankheitsbedingt aus, aber knapp über 100 verschiedene Darbietungen sind ja auch eine stolze Zahl.

Norbert van de Rydt vom gastgebenden Verein war jedenfalls zufrieden. Was ihm besonders gefällt: „Für den Gardetanz begeistern sich wieder deutlich mehr Kinder. Es ist wohl gerade modern, Tanzmariechen zu werden, darüber sind wir sehr glücklich.“ Der Kempener Karnevalsverein hat zurzeit 43 Kinder, die beim Gardetanz mitmachen. Sie alle nahmen aber nicht an dem Festival teil: „Wir wollten so ausschließen, dass der Eindruck entsteht, wir als Gastgeber würden von den Preisrichtern bevorzugt“, erklärte van de Rydt. Das anhaltend große Interesse an der Veranstaltung erklärte er so: „Dieses Festival wird gerne besucht, um neue Tänze vorzuführen und zu sehen, wie diese beim Publikum ankommen, um dann gegebenenfalls Änderungen vornehmen zu können. Das Niederrheinische Garde- und Schautanzfestival findet immer am Samstag vor dem 1. Advent statt, weil in der Adventszeit Karnevalsveranstaltungen tabu sind.

Was auffiel: Es wurde nicht nur auf der Bühne alles gegeben, auch die Zuschauer sorgten für Stimmung. Die „Eternal Flames“ der KG Narrenzunft Homberg etwa wurden mit liebevoll gestalteten Transparenten zu Höchstleistungen animiert.

Rund 70 Pokale wurden in den einzelnen Kategorien vergeben

Es war ein kunterbuntes Gewusel, ein Kommen und Gehen, und das über zwölf Stunden hinweg. Rund 70 glänzende Pokale wurden vergeben. Getanzt wurde in nicht weniger als 27 Kategorien. Die Moderation übernahmen Judith van de Rydt und Christina Brecl von den Rheinstars Düsseldorf.

Ein Privileg, das die Tänzer der Schülerklasse genossen: Sie wurden vom Kempener Prinzenpaar Peter II. und Brigitte I. (Wolters) ausgezeichnet. Haley Kremser vom 1. Tanzsportverein Bottrop trat in der Kategorie Gardetanz Solo A Jugend an. Doch bevor sie loslegen konnte, wurde ihr noch lautstark ein Geburtstagsständchen gebracht. Auch das ist auf einem Garde- und Schautanzfestival eher ungewöhnlich: Während normalerweise nur applaudiert wurde, wurden hin und wieder auch Zugabe-Rufe laut. Dies geschah auch nach dem Auftritt des Männerballetts von „Schneeflöckchen Reloaded“ der KG Weiß und Blau Kamperlings, das zu „Cordula Grün“ tanzte. Mit dabei: Norbert van de Rydt. Der lobte die tolle Stimmung in der Halle in seinem Heimatort Oedt. Er weiß noch nicht, ob das Festival unterm Strich Geld in die Kasse der Narrenzunft Kempen gespült hat. Wenn ja, weiß er, wofür er verwendet wird: „Ein Überschuss würde für Kostüme investiert werden – diese Ausgabe ist über den Jahresbeitrag nicht zu stemmen.“