Velbert: Suchthelfer Hans-Jürgen Pauly erhält das Bundesverdienstkreuz

Velbert : Suchthelfer Hans-Jürgen Pauly erhält das Bundesverdienstkreuz

Würdigung des jahrzehntelangen sozialen und karitativen Engagements.

Im Auftrag von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreichte Landrat Thomas Hendele das Verdienstkreuz am Donnerstag Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Hans-Jürgen Pauly. „Wir kennen uns schon lange, Sie haben mir immer wieder von ihren Aktivitäten erzählt. Nach einer außerordentlich erfolgreichen beruflichen Laufbahn engagieren Sie sich seit 1994 beim Kreuzbund im Diözesanverband Köln, dem größten Sucht-Selbsthilfeverband in Deutschland“, hob der Laudator hervor.

Hendele erwähnte auch, dass Pauly den Velberter Fachverband für die Hilfe bei Alkohol- und Medikamentensucht von 2006 bis 2018 führte. „Sie haben sich mit ihrer eigenen Erfahrung für Menschen eingesetzt, nicht nur mit Rat, sondern auch mit tätiger Hilfe. Viele sind Ihnen zu großer Dankbarkeit verpflichtet.“

Der Chef der Kreisverwaltung verwies dabei auf die Zusammenarbeit mit der Selbsthilfestelle des Kreisgesundheitsamtes. Der gebürtige Essener zeigte bereits als Jugendlicher sozialen Einsatz, als Jugendgruppenleiter und Reiseleiter einer Pfarrgemeinde. Er gründete den „Freundeskreis Theater im Rathaus Essen“, ist Hauptschöffe bei Gericht und singt im Velberter Männerchor. „Das alles verdient Respekt und Anerkennung“, so die Würdigung des Landrates, der dabei Ehefrau Ursula nicht vergaß und ein Halstuch überreichte: „Eine kleine Erinnerung für Sie an diesem Tag, denn Sie haben gewaltigen Anteil an dem, was Ihr Mann gemacht hat“, so der Landrat.

Hans-Jürgen Pauly war überwältigt: „Was Sie gerade über meine Frau gesagt haben – das stimmt.“ Die Dankesrede des Geehrten fiel kurz aus: Der innige Kuss für seine Frau sagte alles.

Mehr von Westdeutsche Zeitung