Im Juni gibt’s den ersten Sprit

Dann öffnet die neue Tankstelle an der Wilhelmstraße.

„Am 30. Juni geht es los“, freut sich Thomas Waschkuhn. Läuft alles nach Plan, nimmt dann die von ihm gepachtete Jet-Tankstelle im unteren Abschnitt der Wilhelmstraße ihren Betrieb auf. Während draußen die Bagger aktiv sind, strukturiert Waschkuhn hinter den Kulissen. „Ein bis zwei weitere freundliche und flexible Mitarbeiter“ werden zum 25. Juni beziehungsweise 1. Juli gesucht, bestätigt Thomas Waschkuhn.

Sieben Mitarbeiter hat er bereits eingestellt. Das sind eine Vollzeit- und sechs Teilzeitkräfte, 90 Prozent von ihnen kommen aus Wülfrath. Die Auszubildende ist Wuppertalerin. Ohne größeres Tamtam soll die Tankstelle dann in Betrieb genommen werden. „Irgendwann am Vormittag geht es dann eben los“, beschreibt der Pächter den Eröffnungstag im Juni.

Schritt für Schritt werden die Pläne zur Neu- und Umgestaltung der Automeile realisiert. Zur Erinnerung: 1947 gegründet, firmierte das Traditionsunternehmen Thiel ab 1957 als Ford Thiel und entwickelte sich zum überregional bedeutenden Händler. Der Erfolg Thiels war mit der Blüte der Wilhelmstraße verbunden. Beidseitig der Straße siedelten sich Verwaltung, Werkstatt und Verkaufsräume an. Bereits seit längerer Zeit plante Michael Thiel, seine Grundstücke neu zu ordnen.

Erfolgreich war im vergangenen Sommer die Kooperation mit dem Autohaus Jungmann gestartet. Vis-a-vis residiert ein örtlicher Kfz-Händler. Nun bleibt nur eine Frage: Was wird aus der Immobilie an der oberen Wilhelmstraße? Ein Kandidat ist ein Burger-Bräter. Ob das aber im 24-Stunden-Betrieb möglich ist, steht noch zur Debatte. In Sachen Geräuschkulisse wurde eine Bürgerbeteiligung durchgeführt. Mit dem Ergebnis, dass jetzt die Erstellung eines Lärmgutachtens in Auftrag gegeben wurde, wie Nina Bettzieche vom Planungsamt sagt.

Sollte ein Gutachten im Juni vorliegen, wird in der am 23. Juni stattfindenden Sitzung des Planungsausschusses das Thema weiter debattiert.