Neulinge probieren den Disco-Fox aus

Anfänger üben in der Aula der Hauptschule.

Männer und Frauen stehen sich in der Aula der Hauptschule Wolverothe paarweise gegenüber. „Eins, zwei, Tep“, zählt Julia Posmetnaya vor und bewegt ihre Füße im Rhythmus. Ihre Tanzschüler nehmen taktvoll die Schrittfolge auf. „Wir wollten mal gemeinsam etwas machen. Meine Freundin hat uns bei diesem Disco-Fox-Kurs angemeldet und mich damit überrascht. Wir kennen uns gerade fünfeinhalb Monate, sind frisch verliebt und da passt das perfekt“, sagt Siegfried Piehl. Er strahlt seine Partnerin begeistert an, während er mit ihr den Grundschritt übt.

„Das ist ein genialer Schnupperkurs und vielleicht wird auch mehr daraus. Wenn es gut klappt, melden wir uns anschließend möglicherweise zu einem richtigen Tanzkurs an“, berichtet Beatrix Menzel. Sie hat ihren Mann mit den überschaubaren zweieinhalb Trainingsstunden überzeugt.

Julia Posmetnaya möchte ihren Schülern nicht nur Schrittfolgen und Drehungen beibringen. „Es geht auch darum, liebevoll miteinander umzugehen und sich ohne Worte zu verstehen“, betont die ehemalige Turniertänzerin.

Die meisten Teilnehmer lächeln entspannt, während sie vor der Spiegelwand üben. „Als Jugendliche war ich in der Tanzschule. Als ich das Angebot gelesen habe, dachte ich sofort, dass es schön wäre da mitzumachen“, sagt Sabine Edlinger. Für ihren Partner Gerd Kaltenpoth ist es ein Neustart. „Es gefällt mir gut. Mit Disco Fox bin ich gut gerüstet und muss nicht mehr nein sagen, wenn mich mal jemand auffordert.“ Eine ähnliche Motivation hat Heinz Deitermann. „Das macht uns gesellschaftsfähig. Dann können wir nicht nur mitreden, sondern auch mittanzen.“