1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Wülfrath: Coronavirus sorgt für viele Event-Absagen

Wülfrath : Coronavirus sorgt für viele Event-Absagen

Dreck wird gesammelt, das Danke-Essen fällt aus. Stadtempfang und Familienmesse werden verschoben. Der Besuch der Schwimmer in Ware ist gestrichen, sämtliche Lesungen in der Bücherei auch.

. Die Corona-Pandemie, es gibt aktuell auch den ersten bestätigten Fall in Wülfrath, sorgt jetzt in der Kalkstadt für viele Absagen oder Verschiebungen von Veranstaltungen. Laut Erlass des NRW-Gesundheitsministers vom Dienstag werden in ganz NRW Veranstaltungen mit mehr als 1000 zu erwartenden Besuchern grundsätzlich abgesagt. Liegt die Zahl der zu erwartenden Gäste darunter, ist eine individuelle Einschätzung der örtlichen Behörden erforderlich. Der Krisenstab der Stadt Wülfrath unter Leitung von Bürgermeisterin Claudia Panke führt derzeit anhand der vom Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlichten Kriterien eine Risikoabschätzung der anstehenden Veranstaltungen durch, wie die Verwaltung nun mitteilt. Bei den folgenden Veranstaltungen wurden Kriterien als erfüllt angesehen:

Der Dreck-weg-Tag am Samstag, 14. März, findet statt, das Danke-Essen auf dem Baubetriebshof fällt hingegen aus. Der Equal Pay Day am Dienstag, 17. März, ist abgesagt. Die Familienmesse am Samstag, 28. März, wird verschoben, voraussichtlich in die zweite Jahreshälfte. Der Stadtempfang am Mittwoch, 22. April, soll ebenfalls nachgeholt werden. Außerdem werden alle
Lesungen in der Wülfrather Medien-Welt verschoben.

Bürgermeisterin Claudia Panke weist darauf hin, dass weitere Entscheidungen jederzeit möglich sind. „Die Lage wird weiterhin aufmerksam beobachtet, damit wir schnell auf mögliche Änderungen der Erlasslage reagieren können“, so Panke.

Der Bürgerverein Düssel sagt seine für Dienstag, 17. März, geplante Jahresversammlung ab. „Wir haben das Gesundheitsamt Mettmann kontaktiert. Nach Auswertung einer Checkliste des Robert-Koch-Institutes zur Risikobewertung, sind wir zu dem Ergebnis gekommen, die Jahreshauptversammlung aus Sicherheitsgründen zu abzusagen“, teilt Vereinssprecher Klaus Koslick mit. Ein neuer Termin sei für den Spätsommer vorgesehen und soll rechtzeitig bekannt gegeben werden.

Die für Sonntag (15. März) geplante Eröffnung des neuen Begegnungs-, Gemeinde- und Verwaltungszentrums „Ankerplatz“ an der Kirche St. Josef wird verschoben.

Die Abteilung Schwimmen des TB Wülfrath und des SC Ware haben sich „schweren Herzens entschlossen, den diesjährigen Austausch ausfallen zu lassen.“ Eine mögliche finanzielle Belastung einer späteren, erzwungenen Absage wäre für beide Vereine nicht tragbar, so Sprecherin Ellen Droste. Alle Sponsoren sollen in den nächsten Tagen von der Abteilungsleitung über die weitere Planung informiert werden. Man hofft, im kommenden Jahr dann den entfallenen Besuch in England nachholen zu können.

Am kommenden Wochenende sollten die Kinder und Jugendlichen der Sternenlicht-Revue zu Gunsten des Familienwohnhauses Mogli über die Bühne des Paul-Ludowigs-Hauses in Wülfrath rollen. „Wir haben uns jetzt für den Schritt der Absage entschieden”, berichtet Tania Meissner vom Familienwohnhaus. „Die Sicherheit unserer Gäste geht ganz klar vor.” Für den Förderverein des Familienwohnhauses könnte der Ausfall allerdings ein finanzieller Ruin werden. Ausgaben gibt es trotzdem, die Einnahmen durch die beiden Veranstaltungen bleiben allerdings aus. „Natürlich bekommen Gäste ihre Karten erstattet. Wir würden uns aber freuen, wenn Personen auf diese Erstattung verzichten würden, damit wir zumindest unseren finanziellen Aufwand finanzieren können”, so Meissner. Wer die Karten direkt über die Seite der Sternenlicht-Revue gekauft hat, bekommt sein Geld auch an dieser Stelle zurück. Käufe über das Familienwohnhaus Mogli werden erstattet per E-Mail:

tania.meissner@awo-kreis-
mettmann.de