Mettmann: Umbauarbeiten am Neanderthal Museum

Baustelle im Kreis Mettmann : Museum: Arbeiten gehen voran

Jetzt ist die neue Spielplatzbrücke betoniert worden.

. Seit einigen Monaten wird der Bereich südlich des Neanderthal Museums neu strukturiert. Das Ziel: Das Museumsumfeld und der Spielplatz sollen schöner und interessanter gestaltet werden. Das berichtet die Pressestelle des Kreises Mettmann.

Und sie führt weiter aus: Dazu werden eine Fußgängerbrücke zwischen Museum und Parkplatz (Museumsbrücke) und eine weitere Brücke zwischen Parkplatz und Spielplatz (Spielplatzbrücke) gebaut. Der Zusammenfluss von Düssel und Mettmanner Bach wird wieder naturnah gestaltet und ökologisch aufgewertet. Der Spielplatz im Neandertal wird umgestaltet und erweitert. Thematisch wird der Spielplatz sehr viel enger mit dem Thema Steinzeit, Urzeit, Neandertaler verknüpft werden.

Der Mettmanner Bach ist von den Arbeitern freigelegt worden

In einem ersten Schritt wurde zunächst der gesamte Baubereich für die Bauarbeiten frei geschnitten. Außerdem wurde der Mettmanner Bach freigelegt. Die aktuelle Verrohrung dient lediglich der Baustellenzufahrt und wird nach Abschluss der Bauarbeiten entfernt. Demontiert wurde auch die Holzbrücke über die Düssel. Um den Gewässerbau im Bereich der Düssel umsetzen zu können, wird die vorhandene Ufermauer am westlichen Ufer der Düssel abgerissen und durch eine Böschung ersetzt. Für diese Arbeiten wurde in den vergangenen Monaten entlang des Wegs zum Museumsparkplatz eine Bohrpfahlwand auf einer Länge von 30 Metern mit einer Tiefe von 6,8 Metern errichtet.

Auch die Brückenbauarbeiten sind bereits seit einigen Monaten im Gange. Für beide Brücken sind die Brückengründungen sowie die Errichtung der Pfahlkopfplatten und Brückenwiderlager als Brückenauflager abgeschlossen.

Die Arbeiten an der Spielplatzbrücke sind inzwischen so weit vorangeschritten, dass die Brückenplatte betoniert werden kann. Damit wird die Spielplatzbrücke optisch bis auf das Brückengeländer und kleinere Restarbeiten fertiggestellt sein. Eine Benutzung der Brücke durch Besucher ist erst nach Abschluss der Gesamtarbeiten Ende Juni 2020 möglich. In den kommenden Monaten wird auch die Museumsbrücke betoniert. Im Anschluss erfolgt die Montage des Brückengeländers. Parallel zur Montage des Geländers starten die Bauarbeiten am Mettmanner Bach und an der Düssel. Voraussichtlich im August werden die Bauarbeiten an den Spielplatzbereichen beginnen. „Sowohl zeitlich als auch finanziell liegen die Bauarbeiten im kalkulierten Rahmen“, heißt es in der Pressemitteilung. Red

(cz)
Mehr von Westdeutsche Zeitung