1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Mettmann

Händler freuen sich auch nach Umzug noch über treue Kunden

Mettmann : Händler blicken positiv in die Zukunft

Das Modehaus „Platzhirsch“ zählt am neuen Standort fast noch mehr Kunden als zuvor, und auch die „Easy-Apotheke“ hat erfolgreich Fuß gefasst. Der Kaffeeröster „Karabusta“ muss seine Neueröffnung um eine Woche verschieben.

Mitten in der Corona-Krise in größere Räume umzuziehen, klingt in jedem Fall nach Optimismus. Und dass der durchaus berechtigt ist, zeigt das Beispiel des Modegeschäftes „Platzhirsch“. „Der Umzug war grundsätzlich die richtige Entscheidung“, sagt Chefin Sabrina Nebeling-Aysal. „Wir fühlen uns hier sehr wohl und haben nun alles unter einem Dach.“

Mit „alles“ ist nicht nur das Ladenlokal gemeint, sondern auch das „Laura Laurén“-Team. „Wir haben ein eigenes Label“, berichtet Nebeling-Aysal. „Laura Laurén ist der Name unserer Tochter.“ Das Label steht für hochwertige Lederhandtaschen, designed in Mettmann, gefertigt in Italien. „Ich designe sie und dann lassen wir sie in Italien produzieren. Mittlerweile verkaufen wir sie weltweit.“

Sabrina Nebeling-Aysal hat Mode- und Designmanagement studiert. Für den „Platzhirsch“ suchte das Ehepaar nach hochwertigen Lederhandtaschen unter 200 Euro. Seit zwei Jahren haben sie die Lederhandtaschenfabrikation selbst in die Hand genommen. „Inzwischen haben wir neun Mitarbeiter.“ In Kürze kommt die neue Herbst/Winter-Kollektion, doch wird bereits die Frühling/ Sommer 2021-Kollektion vorbereitet.

Zwar hat die Corona-Krise auch den „Platzhirsch“ wirtschaftlich zurückgeworfen, doch kann er sich über treue Kunden freuen. „Die Kunden haben uns in Mettmann sehr unterstützt, einmal beim Lieferservice und für weiter weg lebende Kunden habe ich Pakete gepackt“, erzählt Sabrina Nebeling-Aysal. „Trotz Corona sind wir sehr zufrieden und können sogar ein Plus im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen.“ Doch Corona hat der Familie auch noch etwas anderes deutlich gemacht, nämlich, dass Arbeit nicht alles ist. „Deshalb werden wir unsere Filiale in Haan schließen, wir wollen mit der Familie mehr ,Quality-Time’ haben.“

Kaffeerösterei wird
im Königshof eröffnen

In die Galerie Königshof wird im August die Kaffeerösterei Karabusta neu eröffnet. Geplant war der 8. August, doch bis jetzt steht es in den Sternen, ob das Datum eingehalten werden kann. „Ich war heute auf der Baustelle“, erzählt Selcuk Karademir. „Die Bauleute haben die Terrasse kaputtgemacht. Jetzt kommt es darauf an, wie schnell das in Ordnung gebracht werden kann.“

Derzeit vermutet Karademir, dass er die Eröffnung um eine Woche verschieben muss. „Es soll alles perfekt sein“, erklärt er. „Die Leute sollen einen guten ersten Eindruck bekommen.“ Viele Bekannte aus der Nachbarschaft in Metzkausen, wo Karademir wohnt, würden sich auf die Eröffnung freuen. „Die Nachfrage ist ganz groß“, meint er.

Mehr als zufrieden ist auch die Easy Apotheke, die seit zwei Wochen in der Galerie Königshof zu finden ist. „Es ist alles perfekt“, meint Chefin Bettina Gemes. Vor allem Mundschutz und Desinfektionsmittel würden immer noch sehr stark nachgefragt werden. Auf Platz zwei im Beliebtheitsranking „kommen dann die ganz normalen Sachen wie Schmerzmittel.“ Und natürlich alles, was in eine Reiseapotheke so gehört, denn viele fahren trotz Corona während der Sommerferien in den Urlaub – das merken die Apotheken.