1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Haan und Hilden

Städtepartnerschaft Haan - Dobrodzien besteht seit 15 Jahren

Haan : Haan und Dobrodzien sind Partner

Am Wochenende besuchte eine polnische Delegation die befreundete Gartenstadt.

Eigentlich sind 15 Jahre kein typischer Anlass, eine offizielle Feier auszurichten. Den Entschluss, es trotzdem zu tun, fasste Bürgermeisterin Bettina Warnecke im letzten Jahr während ihres Besuches der polnischen Partnerstadt. Und dass der neue Bürgermeister Andrzej Jasinski, der gerade mal ein halbes Jahr im Amt ist, die Einladung nach Haan sofort angenommen hat, spricht für sich. Feierlich wurde die fünfköpfige Delegation aus Dobrodzień am Samstagnachmittag im Ratssaal willkommen geheißen.

Die Partnerschaft bedeutet beiden Städten eine ganze Menge

Dabei war allen Ansprachen deutlich anzumerken, wie viel diese Partnerschaft beiden Städten bedeutet. Begonnen hat alles bereits vor über sechzig Jahren. Im Jahr 1957 beschloss der Rat der Stadt Haan, für die Bürger im Kreis Guttentag/Loben die Patenschaft zu übernehmen. Eine Partnerschaft war zu diesem Zeitpunkt aus politischen Gründen noch nicht möglich. „Am gleichen Tag, als Polen Mitglied der EU wurde, wurde auch die Partnerschaftsurkunde unterschrieben“, erzählt Bettina Warnecke.

Das war am 1. Mai 2004. Lidia Kontny war bei der Unterzeichnung dabei. „Es war ein sehr schöner und glücklicher Tag für unsere kleine Stadt“, erinnert sich die ehemalige Bürgermeisterin von Guttentag, heute Dobrodzień, zurück. Die Zeremonie sei sehr feierlich gewesen. „Unsere Städte sind seit vielen Jahrzehnten verbunden, aber seit 15 Jahren auf Augenhöhe“, sagt Miriam Schulz, die in Haan maßgeblich für die Städtepartnerschaft zuständig ist.

„Es muss für die deutsche Seite schwierig gewesen sein“, meint Bürgermeister Andrzej Jasinski, „Polen galt als ein armes, unterentwickeltes und wildes Land.“ Seither ist viel passiert. Gegenseitige Besuche und das Knüpfen von Kontakten und Freundschaften. Etliche Vereine und Organisationen pflegen einen intensiven Austausch mit jenen der Partnerstadt. „Im Jahr 2014 war zum 10-jährigen Jubiläum eine Delegation aus Haan in Dobrodzień“, so Warnecke. Damals wurde die Folgeurkunde unterzeichnet, in der beide Städte festlegten, im Sinne der Partnerschaft von 2004 fortzufahren.

Jósef Wlodarz war bereits vor 15 Jahren dabei. Das zweite Mal reiste er die 970 Kilometer von Guttentag nach Haan mit dem Fahrrad an. „Nun bin ich zum dritten Mal hier“, erklärte er und bedankte sich für die Unterstützung der Haaner Bevölkerung. Besonders die Wiederbelebung des Schüleraustausches liegt allen Beteiligten sehr am Herzen. „Kurz vor der Unterzeichnung der Urkunde entstand eine Freundschaft zwischen dem Gymnasium Guttentag und der Realschule in Haan“, erzählt Jasinksi. Leider sei dieser Jugendaustausch in den letzten Jahren etwas verblasst. Doch Marlene Altmann, Vorsitzende des Unterausschusses Städtepartnerschaft, erklärte: „Die Gesamtschule ist sehr interessiert, den Schüleraustausch fortzusetzen. Ein regelmäßiger Austausch ist sehr wichtig für unsere Jugend.“