1. NRW
  2. Krefeld
  3. Wirtschaft

Krefeld und Gladbach werden Maschinenbau-Partner

Krefeld und Gladbach werden Maschinenbau-Partner

Die beiden Nachbarstädte organisieren erstmals einen gemeinsamen Stand auf der Hannover Messe.

Krefeld. Krefeld und Mönchengladbach rücken enger zusammen - zumindest wirtschaftlich, im Bereich Maschinenbau. Erstmals organisieren die Wirtschaftsförderungsgesellschaften beider Städte einen Gemeinschaftsstand auf der Hannover Messe. Die Branchenschau vom 21. bis zum 25. April 2008 ist eine der bedeutendsten Industrie-Messen der Welt.

Nun geht’s erstmal zusammen nach Hannover. Mit im Boot ist die Standort-Niederrhein GmbH, die gemeinsame Organisation der Kommunen im IHK-Bezirk. "Dadurch signalisieren wir, dass nicht nur Mönchengladbacher und Krefelder Unternehmen angesprochen sind", sagt Preen. "Das Angebot richtet sich auch an Betriebe der Region."

Der gemeinsame Messestand befindet sich im Bereich "Subcontracting". Dort stellen vor allem Zulieferer aus. "Wir möchten insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen für den Stand gewinnen, die sich einen eigenen Auftritt nicht leisten können", erklärt Preen.

Messe: Die Hannover Messe findet vom 21. bis zum 25. April statt.

Stand: Der Niederrheinstand bietet zehn Unternehmen Platz. Zwölf Quadratmeter kosten 9000 Euro. Im Preis inbegriffen sind Aufbau, Catering und ein Marketingpaket (Katalogeinträge usw.).

Anmeldefrist: Bis 11. Januar können sich Firmen anmelden.

Infos: Mehr Informationen gibt es bei Andreas Struwe, WFG Krefeld, Ruf 820 74 40: