1. NRW
  2. Krefeld
  3. Wirtschaft

Konjunktur: Das Krefelder Job-Wunder

Konjunktur: Das Krefelder Job-Wunder

Die Wende auf dem Arbeitsmarkt ist geschafft. Viele Firmen suchen händeringend Personal.

<

p class="text"><strong>Krefeld. Nein, Sektkorken lassen die Mitarbeiter der Agentur für Arbeit in diesen Tagen nicht knallen. Obwohl sie allen Grund dazu hätten: Denn immer mehr arbeitslose Krefelder finden endlich eine Stelle. Die Kennziffern des Jobwunders sind beeindruckend: Die Zahl der Krefelder Arbeitssuchenden ist innerhalb eines Jahres um 11,4 Prozent auf 12 424 gesunken, die Zahl der Langzeitarbeitslosen sogar um fast 25 Prozent auf 5285. "Wir verzeichnen für Krefeld einen Zuwachs an offenen Stellen innerhalb eines Jahres um 68,3 Prozent", sagt Anja Knoblich, Sprecherin der Arbeitsagentur Krefeld. "Da ist die Stimmung in unserem Haus natürlich bestens." In guter Stimmung ist auch die Krefelder Wirtschaft und sorgt somit für das kleine Job-Wunder in der Seidenstadt. Vor allem metallverarbeitende Betriebe, Maschinen- und Anlagenbauer suchen händeringend Facharbeiter. "Schlosser, Dreher, Zerspanungstechniker, Ingenieure aus den Bereichen Elektrotechnik und Maschinenbau sind sehr begehrt", sagt Anja Knoblich, und ihre Kollegin Andrea Klaus, Fachliche Leiterin für Arbeitgebermanagement bei der Agentur für Arbeit, fügt hinzu: "Auch für den Logistikbereich, den Einzelhandel und den Bausektor werden Leute gesucht."

Vor Monaten noch meldeten vor allem die Zeitarbeitsfirmen Einstellungsrekorde. Inzwischen schlägt sich die gute Konjunktur auch auf die Personalpolitik der übrigen Wirtschaft nieder.

Genauso wie das Call-Center-Geschäft boomt in Deutschland die Logistik-Branche. "Überall werden Fahrer gesucht", weiß Ulrich Bönders. Er ist Geschäftsführer des Krefelder Logistik-Unternehmens B & K Group (100 Beschäftigte) und Vorsitzender des Arbeitgeberverbandes des Verkehrsgewerbes in NRW. "Wir haben in diesem Jahr acht Leute eingestellt und suchen weiterhin gute Fahrer."

Job-Wunder: Etliche Mittelständler haben in diesem Jahr neue Stellen geschaffen. Hier einige Beispiele:

Wumag GmbH (produziert mit ihren Tochterunternehmen Zylinder, Walzen, Maschinen und Arbeitsbühnen, 204 Beschäftigte in Krefeld): zehn neue Arbeitsplätze.

Wilhelm Schulz GmbH (u.a. Apparatebau, 250 Beschäftigte): zehn neue Arbeitsplätze.

Verseidag-Indutex GmbH (technische Textilien, 162 Beschäftigte in Krefeld/Straelen): sieben neue Arbeitsplätze.

B. Laufenberg GmbH (Klebefolienhersteller, 180 Beschäftigte): acht neue Arbeitsplätze.