1. NRW
  2. Krefeld

Person im Alter von Anfang 90 stirbt in Krefeld nach Corona-Infektion

Corona-Zahlen : Person im Alter von Anfang 90 stirbt in Krefeld nach Corona-Infektion

Ein weiterer Mensch ist nach einer Corona-Infektion in Krefeld verstorben. An Schulen gibt es weitere Covid-Fälle.

In Krefeld ist ein weiterer Mensch an oder mit den Folgen einer Corona-Infektion gestorben, teilte die Stadt mit. Es handelt sich um den 177. Todesfall seit Beginn der Pandemie. Eine Person im Alter von Anfang 90 ist in ihrer eigenen Wohnung verstorben. Über Vorerkrankungen ist nichts bekannt.

Innerhalb von 24 Stunden haben sich zwei weitere Menschen mit Covid-19 infiziert (Stand: Freitag, 2. Juli, 0 Uhr). Bislang wurden 11.657 Bürger positiv auf das Virus getestet. 29 Krefelder sind aktuell erkrankt (Donnerstag: 28), 11.451 gelten als genesen. Von insgesamt 52.982 Erstabstrichen sind noch 24 Proben in den Laboren offen.

Der statistische Inzidenzwert, den das Robert-Koch-Institut ermittelt, sank weiter auf nunmehr 4,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Donnerstag: 4,8). Noch ein Krefelder wird in den hiesigen Krankenhäusern aufgrund eines schweren Krankheitsverlaufs behandelt. Er liegt auf der Intensivstation. 32.651-mal war bislang eine Quarantäne erforderlich.

Corona-Fälle an Krefelder Schulen

Kurz vor den Ferien sind an zwei Schulen Fälle von Covid-19 aufgetreten. Nach einer Erkrankung an der Regenbogenschule müssen 19 enge Kontaktpersonen für 14 Tage in Quarantäne. Auch an der Josefschule hat es einen Fall gegeben, so dass dort 20 Kontaktpersonen in die häusliche Absonderung gehen müssen.

(red)