Corona in NRW Inzidenzen in Krefeld und Wuppertal weiter einstellig - Düsseldorf steigt leicht an

Update | Düsseldorf · Wuppertal und Krefeld haben weiter einstellige Inzidenzen. In Düsseldorf klettert der Wert auf 10,5. Auch NRW-weit sinkt der Wochenwert weiter.

 Der Wochenwert der Corona-Neuinfektionen geht in NRW weiter zurück. 

Der Wochenwert der Corona-Neuinfektionen geht in NRW weiter zurück. 

Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Die Anzahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen bleibt niedrig. Das Robert Koch-Instituts (RKI) berichtete am Montag von 170 neuen Fällen. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz ging am Sonntag weiter leicht zurück auf 5,6. Am letzten Samstag hatte der Wert noch bei 6,2 gelegen. Er gibt die Anzahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche an. Bundesweit lag die Inzidenz am Freitag bei 5,0.

Bis auf drei NRW-Kommunen verzeichneten alle einstellige Werte. Die höchste Inzidenz hatte mit 16,2, der Hochsauerlandkreis. 28 der 53 NRW-Städte und -Kreise wiesen Werte unter 5 auf.

So ist die Situation in Wuppertal, Krefeld und Düsseldorf

In Krefeld lag die Inzidenz am Freitagmorgen laut RKI bei 4,4. In Düsseldorf gab es 10,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. In Wuppertal waren es 6,5.

14 Neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion wurden im bevölkerungsreichsten Bundesland angegeben. Seit Beginn der Pandemie sind es landesweit 17 165.

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort