Hockey/Crefelder HTC: Witthaus steht für ein paar Spiele bereit

Hockey/Crefelder HTC: Witthaus steht für ein paar Spiele bereit

Krefeld. "Wir haben den Pass von Matthias Witthaus bekommen. Ob er auch wirklich spielt, wird sich zeigen", sagte Teammanager Robert Haake.

Pünktlich zur Wechselfrist im Hockeybereich (31. Juli) hat der Olympiasieger Witthaus aber zumindest seine Bereitschaft erklärt, noch einmal das Trikot des Crefelder HTC überzustreifen.

Allerdings wird, wenn es dann überhaupt passt, sein Engagement nur vorübergehend sein. "Witti" wird Krefeld auf jeden Fall Ende September wieder verlassen und zurück nach Spanien gehen, um dort für den Poloclub Barcelona den Krummstock zu schwingen.

Da die Bundesligasaison in Deutschland erst am 12. September beginnt, könnte Witthaus maximal für vier Spiele zum Einsatz kommen.

"Vielleicht kann er uns ja helfen", sagt Haake. Studium in Köln und die Organisation seines Umzugs nach Spanien haben auf jeden Fall Vorrang. Mit Philipp Steffen kehrt ein weiterer Meisterspieler zur Vreed zurück.

"Paula", wie er wegen seines kuriosen Laufstils genannt wird, hat in der vergangenen Saison für den Rheydter SV gespielt und dazu beigetragen, dass dieser in die erste Bundesliga aufsteigt. Nun zieht es ihn zurück in seine Heimatstadt.