Crefelder HTC-Torhüter Mark Appel: „Wir müssen geduldig sein“

Crefelder HTC-Torhüter Mark Appel: „Wir müssen geduldig sein“

Beim Crefelder HTC läuft es in der Bundesliga noch nicht rund. Torhüter Mark Appel erklärt im WZ-Interview, woran es derzeit hapert.

Krefeld. Mark Appel ist beim Hockey-Bundesligisten Crefelder HTC ein zuverlässiger Torhüter. In der laufenden Feldsaison ließ der 23-Jährige bisher nur zwölf Gegentreffer zu. Seit seinem 15. Lebensjahr trägt Appel das Trikot der Nationalmannschaft und war in der Jugendriege in allen Altersklassen aktiv. Neben CHTC-Stürmer Niklas Wellen gehört Appel auch zum Kader der A-Nationalmannschaft.

Der CHTC liegt auf Platz acht, ist das nicht unter Ihren Erwartungen?

Mark Appel: Wir sind definitiv nicht zufrieden. Aber wir müssen auch geduldig sein. Wir integrieren derzeit neue und auch junge Spieler. Das ist ein Prozess, der dauert. In Mannheim waren wir auf dem richtigen Weg und haben gewonnen. Nun kommt der Düsseldorfer HC, das Spiel müssen wir ebenfalls gewinnen.

Sie haben erst zwölf Treffer kassiert. Ihre Mannschaft hat aber auch erst zwölf geschossen. Ist das Fehlen von Niklas Wellen so gravierend?

Appel: Das Fehlen von Niklas ist ein Problem. Niklas ist ein absoluter Führungsspieler und fehlt uns im vorderen Bereich. Aber Felix Klein wird derzeit immer stärker und dürfte unsere Torbilanz in Kürze aufbessern. Ein Problem ist aber auch die mangelnde Ausbeute bei den Strafecken. Hier sind wir bemüht, unsere Defizite abzustellen.

Bis zur Winterpause haben Sie noch vier Spiele. Wie viele Punkte müssen her, um die Play-offs nicht aus dem Auge zu verlieren?

Appel: Ein Erfolg gegen Düsseldorf ist Pflicht. Aus den weiteren drei Begegnungen gegen den Mannheimer HC, UHC Mülheim und Rot-Weiß Köln sollten wir vier bis sechs Punkte mitnehmen. Dann bleiben für uns die Play-offs in Reichweite. Allerdings ist die Liga sehr ausgeglichen.

Wie ist Ihre Situation in der Nationalmannschaft? Mit Felix Reuß und Tobias Walter gibt es starke Konkurrenten auf der Torhüterposition.

Appel: Ich bin mit der Situation zufrieden, denn ich gehöre zum engen Torhüterkreis. Tobias Walter ist Stammkeeper. Felix Reuß steht der Mannschaft aus beruflichen Gründen für ein halbes Jahr nicht zur Verfügung. Ich war im August bei der EM dabei. Im Dezember hoffe ich auf die Nominierung für das World League-Turnier in Indien.

Mehr von Westdeutsche Zeitung