1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Kunstwerke im frischen Grün Oppums

Kunstwerke im frischen Grün Oppums

38 Künstler aus Deutschland und den Niederlanden im Botanischen Garten.

Krefeld. Der Botanische Garten in seiner bunt blühenden Frühlingspracht wird am Wochenende zur Plattform für die Kunst: Es ist wieder Zeit für Art of Eden. Zum 20. Mal jährt sich die Veranstaltung an der Johansenaue. 38 Künstler aus Deutschland und den Niederlanden inszenieren ihre Werke im frischen Grün.

„Wir sind gegen eine Vermarktung im großen Stil“, erklärt Veranstalterin Irina Hölscher. „Die Arbeiten werden individuell für den Garten entwickelt. Der Erfolg gibt uns Recht.“ Die Nachfrage sei da, es werde gekauft. Birgit Loy, die Hausherrin sagt: „Ich bin gespannt, was die Künstler diesmal aus dem Botanischen Garten machen.“

Alfred Arnold ist erstmals da. „Ich habe vom guten Namen der Veranstaltung gehört, jetzt hat es terminlich geklappt.“ Seine filigranen Seiltänzer aus Metall schwingen vor sich hin. „Es ist das Thema des Tages, täglich in Balance zu kommen“, erklärt der Mann, der auch den Tango Argentino liebt.

Glaskünstlerin Bozena Szlachta will andere Farben in den Garten bringen, nicht in Konkurrenz mit den Farben der Natur treten. Ihre bemalten Figuren sind Unikate, die den Durchblick ermöglichen. Ihr Horizont-Sucher befindet sich in Augenhöhe mit dem Betrachter.

Auf den Schleichwegen der Botanik begegnen Detlev Kelbassa und Corinna Kuhn manch wundersamer Lebensform. „Wir nähern uns zoobotanischen biomorphen Phänomenen aus unterschiedlichen Perspektiven, arbeiten Besonderheiten heraus oder stellen unsere Kunst- und Wunderkammer in ihren reichen Facetten und Forschungszweigen vor“, berichtet Kuhn lächelnd. „Immer dreht es sich um das Verhältnis von Mensch und Natur, dessen Mythen und Bilder.“ In Krefeld sind Pilze und Drachenzähne zu sehen.

Der Botanische Garten ist heute und morgen von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene sechs Euro, Kinder zahlen nichts. cf