1. NRW
  2. Krefeld

Krefeld: 17-Jähriger liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

Krefeld : 17-Jähriger liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

Passanten mussten zur Seite springen, Autofahrer scharf bremsen: Ein Jugendlicher hat bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei in Krefeld nicht nur sich selbst in Gefahr gebracht. Auch nach einem Unfall gab er zunächst nicht auf.

Eine Gefahr für Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer: Ein 17-Jähriger hat sich am Montagabend in Krefeld eine gefährliche Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Gegen 18.40 Uhr war der Jugendliche einer Streifenwagenbesatzung aufgefallen, weil sein Roller laute Geräusche machte. Als die Beamten ihn anhalten und überprüfen wollten, beschleunigte er und fuhr über die Bahnstraße in Richtung Oppumer Straße, teilte die Polizei mit. An einer Kreuzung habe er zunächst gehalten, sie dann aber doch bei Rotlicht überquert - wobei es beinahe zu einem Zusammenstoß mit Autos gekommen sei, die er dabei passierte. Im weiteren Verlauf habe der 17-Jährige seine wilde Fahrt auf einem Gehweg mit hoher Geschwindigkeit fortgesetzt, obwohl dort laut Angaben der Polizei mehrere Fußgänger unterwegs waren.

An der Einmündung "Am Ostbahnhof" sei es beinahe zu einem Unfall mit einem Auto gekommen, das dort auf die Oppumer Straße einbiegen wollte. Nachdem der 17-Jährige eine weitere rote Ampel ignoriert hatte, sei er schließlich auf das Gelände des Großmarktes eingebogen. Dort sprangen laut Angaben der Polizei einzelne Passanten zur Seite, um sich in Sicherheit zu bringen.

„Ohne auf den fließenden Verkehr zu achten“, sei der 17-Jährige nach einigen Schleifen wieder auf die Oppumer Straße gefahren. Am Schönwasserpark geriet er nach den Angaben in den Gegenverkehr, fuhr auf eine Wiese des Parks, kam zu Fall und flüchtete zu Fuß. „Polizeibeamte und Anwohner sichteten ihn immer wieder im Bereich Johansenaue, Glockenspitz und Buddestraße, auch, als er über die dortigen Garagendächer lief“, heißt es im Bericht der Polizei weiter.Die Polizei konnte ihn schließlich im Garten eines Hauses an der Buddestraße festnehmen.

Wie sich herausstellte, war der Roller technisch verändert und das angebrachte Kennzeichen entwendet. „Er hatte keinen Führerschein und wurde mit Haftbefehl gesucht“, so die Polizei. Der Roller sei sichergestellt, der 17-Jährige festgenommen worden. Ihn erwarte nun eine Strafanzeige.

(red)