1. NRW
  2. Düsseldorf

Zu großer Andrang am Unterbacher See

Sicherheit : Zu großer Andrang am Unterbacher See

Veranstaltungsprofis sollen den Zweckverband Unterbacher See beraten.

Zum ersten Mal nach Wiedereröffnung der Strandbäder des Unterbacher Sees unter Coronabedingungen ist es dort am Samstag zu Zwischenfällen gekommen. Nach Angaben der Stadt hatten die Verantwortlichen sowohl am Strandbad Nord als auch das Strandbad Süd keine Besucher mehr einlassen können, weil die durch die Coronaschutzverordnung bedingte Maximalkapazität erreicht worden war. Zu dem Zeitpunkt warteten aber an beiden Strandbädern noch jeweils mehrere hundert Menschen und hofften auf Einlass. Die Situation spitzte sich derart zu, dass die Verantwortlichen des Zweckverbandes die Polizei rufen mussten.

Oberbürgermeister Thomas Geisel, Feuerwehrchef David von der Lieth und Peter von Rappard, Geschäftsführer des Zweckverbandes Unterbacher See, verständigten sich am Sonntag darauf, die Situation von Veranstaltungsprofis unter die Lupe nehmen zu lassen. Am Montag sollen die Experten, die die Landeshauptstadt schon beim Konzept für die normalen Schwimmbäder beraten haben, vor Ort die Situation analysieren und dann Verbesserungsvorschläge machen. In den Gesprächen soll es um Kapazitäten und Besucherströme sowie Informationen für die Gäste gehen. Angedacht sind elektronische Anzeigetafeln auf den Zufahrtswegen zu den Strandbädern. Darauf könnten die Besucher dann schon im Vorfeld erkennen, ob sich eine Anfahrt zum See noch lohnt. Red