1. NRW
  2. Düsseldorf

Schumi II gibt Vollgas auf der Kö

Schumi II gibt Vollgas auf der Kö

Zum dritten Mal feiert die DTM den Auftakt ihrer Saison in Düsseldorf. Am Steuer unter anderem: RalfSchumacher.

Düsseldorf. Am 6. April um 13.25 Uhr wird Ralf Schumacher Düsseldorf aus einer neuen Perspektive erleben können. Bislang war der ehemalige Formel 1-Fahrer und sechsfache Grand-Prix-Sieger nur zum Shoppen mit Frau Cora oder zum Feiern mit Kumpel Roger Klüh (Sohn von Gebäudereinigerkönig Josef Klüh) in der Landeshauptstadt. Am 6. April wird er am Steuer eines DTM-Autos mit 480PS sitzen. Dann darf er mit fast 200 über die Kö brettern - ganz legal und ohne Angst vor einem Knöllchen zu haben.

Schumacher ist der neue Star der Deutschen Tourenwagen Masters, der professionellsten Tourenwagenserie Europas. Zum dritten Mal feiert die DTM ihre Saisoneröffnungsparty in Düsseldorf. Eine erfolgreiche Verbindung. Im ersten Jahr kamen 150000 Fans, im zweiten sogar 180000. "Auf eine ähnliche Zahl hoffen wir auch in diesem Jahr", sagte Jürgen Pippig vom Veranstalter ITR gestern auf einer Pressekonferenz.

Zu der war auch Ralf Schumacher gekommen. "Mein Flug ging um sechs Uhr von Salzburg, oh je, oh je", sagte der 32-Jährige. Trotz des Frühaufstehens war der Bruder von Siebenfach-Weltmeister Michael gut gelaunt. Er präsentierte sich ganz anders als sein Image in der Öffentlichkeit vermuten ließ. Geduldig beantwortete er die immer wiederkehrenden Fragen der Journalisten ("Warum DTM, Ralf?", "Ist das nicht ein Rückschritt?"). Genauso geduldig posierte er am Rathaus im Nieselregen vor seinem neuen Rennauto.

Zu Düsseldorf hat Schumacher eine enge Beziehung. "Meine Frau Cora ist in Düsseldorf geboren", sagte der Rennfahrer. Nach ein paar Jahren zogen ihre Eltern nach Monheim um - die Bindung an Düsseldorf besteht bis heute. Cora Schumacher ist oft zum Einkaufen in der Stadt, man sieht sie bei Jades oder in den Nobel-Boutiquen auf der Kö. Zusammen mit ihrem Mann ist sie auch im Nachtleben anzutreffen. "Ich finde den Hafen toll, wir sind öfter im Riva", verriet Ralf.

Bei der DTM-Präsentation auf der Kö wird er die für ihn neue Welt des Tourenwagenrennsports kennenlernen. Im Gegensatz zur Formel 1 ist die DTM bodenständig, legt größten Wert auf den Kontakt zu den Fans und Familienfreundlichkeit. "Das ist doch toll. Die Atmosphäre in der DTM ist viel entspannter und netter als in der Formel 1", sagte Schumacher, der schon gestern mit dem Autogrammeschreiben loslegte, bevor er mit Jürgen Pippig und Fahrerkollege Mattias Ekström zum Essen ins LaTerrazza an der Kö verschwand.

Neben Schumacher und DTM-Champion Ekström kommen auch die restlichen 19 Fahrer auf die Kö - darunter mit Katherine Legge die vielleicht schnellste Rennfahrerin der Welt. Im Rahmenprogramm sind wieder die DTM-Partnerrennserien zu sehen. Wer nicht nur brüllende Motoren hören will, sollte um 14.40 Uhr zur Bühne am Graf-Adolf-Platz gehen. Dort spielen Revolverheld und Jennifer Paige.

Die Strecke ist diesmal übrigens kürzer. Sie reicht wie bei der Premiere von der Karl-Theodor- bis zur Steinstraße und nicht mehr bis zur Girardetbrücke.

Zeitplan 13 Uhr: Vorstellung der Fahrer; 13.25 Uhr: DTM-Demonstrationsfahrten; 13.30 Uhr: Startfeldpräsentation auf der Kö mit "Grid-Girls"; 14.25 Uhr: Oldtimerkorso; 14.40 Uhr: Live-Konzerte; 15.25 Uhr: DTM-Demonstrationsfahrten, Boxenstopps, Start-Demonstration; 16.25 Uhr: Stuntshow; 16.40 Uhr: Demonstrationsfahrten DTM-Rahmenserien; 17 Uhr: DTM-Taxifahrten; 17.40 Uhr: Verabschiedungsrunde der DTM-Fahrer auf der Kö.

Anreise Die Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr wird empfohlen. Die Parkhäuser rund um die Kö sind geöffnet.