1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Zuerst Schnee schippen und dann kicken

Zuerst Schnee schippen und dann kicken

Fußball: Die Tusa meistert beim C-Junioren-Turnier auch das österliche Wetter-Chaos.

<

p class="text"><strong>Düsseldorf. "Wir haben schon Regen, Sturm und Sonnenschein gehabt. Ein verschneiter Fußballplatz und reichlich kleine Hagelkörner zu Ostern waren für uns allerdings eine neue Herausforderung", erklärte Thomas Ufer, Mitorganisator des "13. internationalen Osterturniers" der Tusa 06 für C-Junioren um den "Horst Berkenwirth-Cup". Nachdem die Vorrundenspiele am Samstag und Sonntag zwar bei kaltem, aber weitgehend niederschlagsfreiem Wetter glatt über die Bühne gegangen waren, mussten die insgesamt zehn Teams und Trainer am Ostermontag für einen grünen Rasen an der Fleherstraße reichlich Schnee schippen, bevor die Plätze ausgespielt werden konnten.

"Wir hatten zwar über eine Stunde Verzögerung, haben die Situation aber gut gemeistert", betonte Ufer. An Zuschauern habe es trotz des eisigen Wetters allerdings nicht gemangelt. "Auch wenn wir immer im Schatten des BV 04 A-Jugend-Turniers stehen, hatten wir eine gute Stimmung an der Seitenlinie." Auch bei den Verköstigungen mussten die Veranstalter schnell improvisieren. Statt Bier und Cola entpuppte sich der Glühwein schnell zum "Renner" des Turniers.

Spielerisch sah es für die Tusa-Nachwuchskicker an diesem Osterwochenende nicht so gut aus. Die C1 und C2-Jugendlichen teilten sich brüderlich den letzten Platz. Als Tuniersieger ging am Montag-Abend schließlich der 1.FC Mönchengladbach hervor, der den TSV Norf im Finale mit 2:0 besiegte. Dritter wurden die Kicker von SuS Dinslaken.